Israel schickt Reservisten in Krankenhäuser

Israel schickt Reservisten in Krankenhäuser.
Israel schickt Reservisten in Krankenhäuser. ©APA/AFP/MENAHEM KAHANA
Angesichts des starken Anstiegs an Corona-Neuinfektionen schickt die israelische Armee erneut rund 200 Reservisten in Dutzende Krankenhäuser.

Die Reservisten würden etwa bei logistischen Aufgaben helfen wie der Verlegung von Patienten oder dem Transport von medizinischer Ausrüstung, sagte ein Vertreter des Militärs am Donnerstag. Es gehe darum, das medizinische Personal zu entlasten, damit dieses sich besser um die Patienten kümmern könne.

Zahl der schwerkranken Corona-Patienten steigt

Die Zahl der schwerkranken Corona-Patienten stieg laut Gesundheitsministerium am Mittwoch auf 603. Dies ist der höchste Wert seit März. Die Zahl der innerhalb eines Tages gemeldeten Corona-Neuinfektionen lag Anfang der Woche bei mehr als 8.500 Fällen - der höchste Wert seit mehr als einem halben Jahr. Am Donnerstag meldete das Ministerium 7.856 neue Infektionen für den Vortag. Vier Menschen mit Corona-Infektionen starben demnach.

Massive Corona-Neuinfektionen in Israel

Die Zahlen in Israel steigen seit Juni massiv an, dabei sind mehr als 58 Prozent der rund 9,4 Millionen Israelis zweifach geimpft. Mehr als eine Million Menschen ab 50 Jahren hat zudem bereits eine dritte Impfung als Auffrischung erhalten.

Während der Pandemie waren nach Armeeangaben zeitweise bereits mehr als 600 Reservisten in den Krankenhäusern im Einsatz. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums unterstützen aktuell auch 6.000 Reservisten die Kommunen bei einem Antikörper-Massentest von rund 1,6 Millionen Schülern vor Beginn des Schuljahres am 1. September.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Coronavirus Wien
  • Israel schickt Reservisten in Krankenhäuser
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen