Islanders gewannen NHL-Spitzenspiel gegen Penguins

Mit einer eindrucksvollen Vorstellung haben die New York Islanders am Freitagabend (Ortszeit) die Spitze in der Metropolitan Division der National Hockey League verteidigt. Gegen den direkten Konkurrenten Pittsburgh Penguins glänzte vor allem Islanders-Stürmer Kyle Okposo, der vier Treffer zum 6:3-Sieg beisteuerte. Michael Grabner besiegelte den Endstand mit einem Treffer ins leere Tor.


Nach anfänglichem 0:2-Rückstand verkürzte Okposo noch vor der ersten Pause, nach dem Mitteldrittel stand es 2:3. Den Schlussabschnitt dominierten schließlich die Islanders mit 16:5 Schüssen: Ein lupenreiner Hattrick von Okposo innerhalb von elf Minuten und das Empty-Net-Goal des Villachers Grabner knapp vor Spielende festigten die Spitzenposition der Islanders. Mit 61 Punkten aus 44 Spielen führen sie die Eastern Conference der NHL an.

Für Michael Grabner war es im zehnten Match das dritte Tor. Zuletzt hatte der zu Saisonbeginn zwei Monate und unlängst drei Wochen verletzt gewesene Flügelstürmer am 9. Dezember gegen Minnesota mit Thomas Vanek getroffen.

Ergebnisse National Hockey League vom Freitag:

New York Islanders (mit Grabner/1 Tor) – Pittsburgh Penguins 6:3, Columbus Blue Jackets – New York Rangers 1:2, Carolina Hurricanes – Vancouver Canucks 0:3, Nashville Predators – Washington Capitals 4:3, Chicago Blackhawks – Winnipeg Jets 2:4, Anaheim Ducks – New Jersey Devils 5:1

  • VIENNA.AT
  • Eishockey
  • Islanders gewannen NHL-Spitzenspiel gegen Penguins
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen