Irland-Krise: Rettungspaket mit 85 Mrd. Euro

Das Rettungspaket für das krisengeschüttelte Irland wird voraussichtlich einen Umfang von rund 85 Mrd. Euro haben.
Finanzhilfe für Irland
Deutscher verwaltet Notmilliarden

Das sagte der französische Regierungssprecher und Haushaltsminister Francois Baroin am Mittwoch in Paris. “Es ist noch nicht endgültig entschieden, aber es wird bei etwa 85 Milliarden Euro liegen”, sagte Baroin. Zuvor hatte auch der irische Ministerpräsident Brian Cowen diese Summe genannt, aber eingeschränkt: “Die Verhandlungen laufen weiter”.

Zudem kündigte Baroin ein Krisengespräch zwischen Präsident Nicolas Sarkozy und Bundeskanzlerin Angela Merkel an. Die beiden wollten an diesem Donnerstag am Telefon über die EU-Finanzhilfen an Irland reden. An dem Rettungspaket ist zudem der Internationale Währungsfonds (IWF) beteiligt.

Der Umfang der Finanzhilfe für das hochverschuldete Irland steht aber nach Angaben der Bundesregierung noch nicht fest. Die Summe stehe erst nach Abschluss der Gespräche zwischen der Regierung in Dublin und der EU-Kommission sowie dem Internationalen Währungsfonds (IWF) fest, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch in Berlin. “Wenn diese Beratungen abgeschlossen sind, kann man bemessen, wie groß der Hilfsbedarf ist”, sagte Seibert. “Alles herumstochern bis dahin ist nicht sinnvoll.”

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Irland-Krise: Rettungspaket mit 85 Mrd. Euro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen