Iris: Siri-Klon für Android in Arbeit

Iris: Siri-Klon für Android.
Iris: Siri-Klon für Android. ©Screenshot
Das umfassende Spracheingabesystem "Siri" schlug bereits bei der Präsentation des iPhone 4S hohe Wellen. Die Entwickler des indischen Unternehmens Dexetra rund um Narayan Babu arbeiten nun an "Iris", einem Klon für Android.

pressetext hat die App getestet. Sie präsentiert sich in der derzeitigen Version noch wenig ausgereift.

In acht Stunden programmiert

Siri beantwortet Fragen, verschickt Nachrichten, erstellt und erinnert an Termine und reagiert auf zahlreiche weitere Kommandos. Zumindest die englischsprachige Version des quatschenden Assistenten des iPhone arbeitet fast fehlerfrei und stößt auf sehr positives Medienecho.

Mit Iris ist nun ein Klon für das Google-Betriebssystem Android in Arbeit. Iris ist nicht nur eine Umkehrung des Namens, sondern auch eine Abkürzung, die laut den Programmierern für “Intelligent Rival Imitator of Siri” stehen soll. Eine erste Version erschufen sie in gerade einmal acht Stunden.

Freilich ist das frischgebackene Tool seinem Pendant aus Cupertino noch haushoch unterlegen. Aktuell kann Iris ausschließlich Fragen beantworten. Die Eingabe erfolgt dabei über die Google Sprachsuch-Funktion, die regelmäßig von Google verbessert wird.

Langsame Suche, häufige Überlastung

Die Erkennung von Fragen in englischer Sprache klappte im Test reibungslos. Für die Suche nach Antworten lässt sich dies jedoch nicht behaupten. Trotz WLAN-Verbindung suchte Iris teils minutenlang nach Antworten auf Fragen wie “Was ist die Hauptstadt von Deutschland?”.

Iris scheint auf viele verschiedene Quellen im Netz zuzugreifen, um die passende Information bereit zu stellen. Wird eine Antwort gefunden, so wird in der Regel viel Text zum jeweiligen Thema geliefert, in dem sich die gewünschte Information auch findet. Rätselhafterweise fehlen den Auszügen aus Wikipedia und anderen Web-Lexika die Zahlen.

Teilweise befand sich auch CSS- und HTML-Quellcode in den Ergebnissen. Öfters brach Iris auch die Suche wegen Überlastung ab und quittierte die Suche mit Antworten wie “Mir ist gerade langweilig, ich habe keine Lust zu antworten”. Immerhin, zumindest auf die Frage nach dem Sinn des Lebens, konnte Iris nach einigem Grübeln die richtige Lösung, 42, finden. Dabei handelt es sich um ein populäres Zitat aus dem Film “A Hitchhiker’s Guide to the Galaxy”.

App bald im Market

Iris soll bald über den Android Market zu beziehen sein, kann aber auch schon direkt über den Filehoster “Let’s crate” bezogen werden. Die Installation von Anwendungen unbekannter Hersteller muss dazu jedoch in den Systemeinstellungen erlaubt werden. Zudem muss die Sprache für Stimmein- und Ausgabe auf Englisch umgestellt werden, damit die App korrekt arbeiten kann. (pte)

  • VIENNA.AT
  • Multimedia & Technik
  • Iris: Siri-Klon für Android in Arbeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen