Intim: Pop-Newcomerin Pixie Lott im Interview

©Universal
Sie ist der neue Stern am Pop-Himmel: Die 18-Jährige Pixie Lott aus England. Wie sie ihre Rolle als Newcomerin sieht, hat die Sängerin am Donnerstagvormittag in Wien erzählt.
Vorbericht

Mit den Spielregeln der Musikindustrie habe sie kein Problem, betonte die als Victoria Louise Lott in Kent geborene Sängerin. “Ich habe vier Jahren an dem Album gearbeitet. Ich war 13, als ich professionell mit Musik begonnen habe. Ich bin an das Geschäft also gut gewöhnt. Das einzig wirklich harte an den Beruf ist, dass ich meine Freunde nicht sehen kann.” Da bleibt auch kein Zeit für einen Partner: “Ich bin derzeit viel zu beschäftigt für einen Freund. Aber wenn der Richtige kommt, werde ich schon einen Platz für ihn finden – bestimmt.”

Lott hatte bereits als Fünfjährige eine Ausbildung als Schauspielerin begonnen. Später trat sie in London in dem Musical “Chitty Chitty Bang Bang” und in der TV-Produktion “A Celebration To The Sound Of Music” auf. Mit 15 entdeckte sie der Produzent LA Reid als Popsängerin. Die im Juni 2009 erschienene Debütsingle “Mama Do (Uh Oh, Uh Oh)” landete auf Platz eine der UK-Charts.

Ab wann Pixie diesen Karriereweg einschlagen wollte, könne sie nicht sagen: “Es hat ja nicht plötzlich geklickt und ich wollte Sängerin werden. Ich habe mich immer für Musik interessiert, da gab es kein Schlüsselerlebnis.” Das Ziel ist ambitioniert: Einen Song zu schreiben, der das Leben von Leuten verändert. “Das ist das Großartige an Musik: Dass sie einem hilft, wenn man zum Beispiel traurig ist”, meinte die Blondine, die damit kein Problem hat, dass Pop-Sängerinnen heute oft auch als Models in Magazinen auftauchen: “Ich mag Fotoshootings. Und Mode hat mich auch schon immer interessiert.”

Mit dem Ruhm könnten natürlich falsche Freunde die Nähe zum Star suchen. Argwöhnisch sei sie jedoch prinzipiell nicht, betonte die Engländerin. “Ich glaube immer, dass alle Leute nett sind”, lachte sie. “Aber ich schaue, dass ich meine alten Freundschaften pflege. Und meine Familie ist großartig, sie hält mich am Boden.”

Pixie Lott dürfte tatsächlich eine Frohnatur zu sein, selbst mit den als gnadenlos geltenden britischen Boulevard scheint sie sich arrangiert zu haben: “Im UK sind die Paparazzi ein bisschen verrückt, sie tauchen überall auf, wo man sie nie erwarten würde. Ich habe meine Lektion gelernt und bin darauf vorbereitet.” Nur einmal sei sie so naiv gewesen, “verrückt angezogen” mit Freundinnen aus dem Haus gegangen zu sein. Solche Fotos soll es von Pixie Lott künftig nicht mehr in den Klatschspalten zu sehen geben.

Das Interview mit Pixie:

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vienna.at/video

  • VIENNA.AT
  • Musik
  • Intim: Pop-Newcomerin Pixie Lott im Interview
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen