InterSky musste in Linz notlanden

Eine Maschine der Vorarlberger Billigfluglinie InterSky hat heute in Linz notlanden müssen. 44 Passagiere kamen nicht zu Schaden.

Die mit 44 Personen besetzte Maschine startete heute Vormittag planmäßig in Friedrichshafen. Während des Fluges nach Wien tauchten Probleme am linken Triebwerk auf- der Pilot entschied sich zu einer Sicherheitslandung in Linz. Die Passagiere setzten ihre Reise nach Wien mit dem Bus fort. Als Ursache für die Triebwerkprobleme wird eine Wetterbedingte Störung vermutet. Eventuell müsse das Triebwerk ausgetaucht werden, berichtet Flugbetriebsleiter Rolf Seewald. Techniker würden die Maschine des Typs Dash8-300 genau untersuchen. Zwischenzeitlich wurde eine Ersatzmaschine organisiert.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • InterSky musste in Linz notlanden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen