AA

Internationaler Frauentag: Das Programm der Parteien

Rund um den Internationalen Frauentag wird zu zahlreichen Veranstaltungen geladen.
Rund um den Internationalen Frauentag wird zu zahlreichen Veranstaltungen geladen. ©APA/MARIE-THERES FISCHER
Im Rahmen des Internationalen Frauentags am 8. März organisiert die österreichische Politik diverse Veranstaltungen und Aktionen. Hier das Programm im Überblick.

Am kommenden Sonntag wird der Internationale Frauentag zum 109. Mal begangen. Bereits im Vorfeld des 8. März gibt es zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen.

Schmidauer und Van der Bellen laden in die Hofburg

So laden Doris Schmidauer und Bundespräsident Alexander Van der Bellen bereits am Donnerstag zur Veranstaltung "Impulse, Initiativen, Inspirationen" in die Wiener Hofburg ein.

Schwerpunkte der Veranstaltung werden die Präsentationen von rund achtzehn österreichischen und internationalen Fraueninitiativen sowie eine Podiumsdiskussion - moderiert von der First Lady - sein. "Wir freuen uns auf einen Tag der Vielfalt, der Vernetzung und Ermutigung", sagte Schmidauer im Vorfeld.

"Equal Pay Siegel": Gleichstellung als Ziel für Frauenministerin

Frauenministerin Susanne Raab (ÖVP) will die Woche vor dem Frauentag nützen, um auf die Herausforderungen in der Frauenpolitik aufmerksam zu machen. "Mir ist es im Vorfeld des Weltfrauentags nicht nur wichtig, dass wir starke Frauen vor den Vorhang holen, sondern auch, dass wir wichtige frauenpolitische Herausforderungen ansprechen", sagte sie. Die Gleichstellung von Mann und Frau in allen Lebensbereichen sei ihr wichtig, betonte die Ministerin. "Ich werde alles dafür tun, dass ich zur Erreichung dieses Ziels meinen Beitrag leiste", kündigte sie an. "Es ist schon sehr viel passiert in den letzten Jahrzehnten in Österreich, aber es gibt noch viel zu tun."

Am Freitag präsentiert Raab gemeinsam mit Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) das im Regierungsprogramm vereinbarte "Equal Pay Siegel" für Unternehmen.

Fachtagung im Parlament und Dialogtour der SPÖ-Frauen

Im Parlament findet am Donnerstag eine Fachtagung zum Thema "Die UN-Frauenrechtskonvention als Motor für gleichstellungspolitische Maßnahmen" statt. Die Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) und der Klagsverband laden zu Workshops und Vorträgen.

Die SPÖ-Frauen starten vor dem Frauentag eine große Dialogtour in ganz Österreich zum Thema Arbeit. Dazu wird es Straßenaktionen und Veranstaltungen in den Bundesländern und in allen Bezirkshauptstädten geben. Verteilt werden u.a. Infomaterialien und Postkarten mit Zitaten großer Vorkämpferinnen wie Käthe Leichter, Marie Jahoda, Barbara Prammer und Johanna Dohnal.

SPÖ-Frauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek möchte mit der Tour auf steigenden Druck in der Arbeitswelt aufmerksam machen. "Wir wollen in einer Dialogtour die wichtigsten frauenpolitischen Herausforderungen für die Zukunft erfragen", sagte sie. Die Arbeit von Frauen müsse in Zukunft mehr wert sein." Gerade in Branchen, in denen viele Frauen beschäftigt sind, sind die Löhne oft niedrig. Wir wollen nicht mehr warten. Die Lohnschere muss jetzt endlich geschlossen werden und zwar rasch", forderte Heinisch-Hosek.

Grüner "5-Punkte-Plan" und pinker frauenpolitischer Walk

Die Grünen stellen am Montag einen "5-Punkte-Plan" für Frauen in der Wirtschaft vor. Justizministerin Alma Zadic (Grüne) spricht am Donnerstag bei der Eröffnung des Weltfrauentages der Justiz.

Die FPÖ begeht den Frauentag mit einer Podiumsdiskussion zum Thema "Frauen.Fordern.Unterhalt." Im Rahmen der Veranstaltung am Donnerstag wird auch der Freiheitliche Frauenpreis Aelia verliehen. Die NEOS veranstalten in Salzburg einen frauenpolitischen Walk durch die Stadt. Frauensprecherin Henrike Brandstötter wird dabei Gespräche mit politisch engagierten Frauen führen.

ORF-Schwerpunkt zum Frauentag

Auch der ORF bietet zum Weltfrauentag mit Filmen, Dokus und Reportagen über starke weibliche Persönlichkeiten ein umfangreiches TV-Programmangebot. Frauenthemen aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten dabei in ORF 2 die beiden "dokFilm"-Premieren "Hollywood.Macht.Frauen." und "Jane Fonda in fünf Akten". Im Zeichen des Weltfrauentags stehen zudem die Formate "Im Zentrum" und "Report", der über unbezahlte Haus-, Pflege- oder Fürsorgearbeit von Frauen berichtet.

Die ORF-Radios feiern den Weltfrauentag mit den ersten "EBU Women in Music Days", deren Fokus auf dem vielfältigen musikalischen Schaffen von Künstlerinnen, Komponistinnen oder Dirigentinnen liegt. FM4 spielt am 8. März ausschließlich Musik von Künstlerinnen und widmet sich in "A Lost History of Female HipHop" den stilprägenden Frauen im Rap. Das Ö1-"Radiokolleg" widmet sich in der Woche vor dem Frauentag unter dem Titel "Halbe-halbe" der Chancengleichheit in Österreich. Auch in Ö3 wird der Weltfrauentag tagesaktuell wahrgenommen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Internationaler Frauentag: Das Programm der Parteien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen