AA

Inflation 2023 auf 7,8 Prozent gesunken

Rückgang gegenüber 2022 von nur 0,8 Punkten
Rückgang gegenüber 2022 von nur 0,8 Punkten ©APA | Canva
Die Inflation ist 2023 in Österreich mit 7,8 Prozent auf einem sehr hohen Niveau geblieben. Immerhin lag der Wert aber um 0,8 Punkte unter jenem von 2022, als er 8,6 Prozent betragen hatte.

7,8 Prozent sind aber etwa das Vierfache vom Zielwert der EZB in Höhe von 2 Prozent, gab die Statistik Austria am Mittwoch zu bedenken.

Alleine für den Dezember gab die Statistik-Behörde einen Anstieg der Inflation im Jahresvergleich auf 5,6 Prozent an, nach 5,3 Prozent im Dezember 2022.

Gastro und Nahrungsmittel als Preistreiber

"Der Rückgang der Inflation fiel 2023 in den meisten anderen Ländern im Euroraum kräftiger aus", strich Behördenchef Tobias Thomas am Mittwoch in einer Aussendung hervor.

"Mehr als die Hälfte der Inflation des Jahres 2023 ist auf starke Preisanstiege in der Gastronomie, bei Nahrungsmitteln, der Haushaltsenergie und der Wohnungsinstandhaltung zurückzuführen."

Niedrigere Treibstoffpreise drücken Inflation

Preisdämpfend hätten im Gesamtjahr die niedrigeren Treibstoffpreise. Diese sorgten auf den Dezember bezogen in diesem Monat 2023 gegenüber 2022 aber auch wieder für einen Anstieg.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Inflation 2023 auf 7,8 Prozent gesunken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen