Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Indoor-Hanfaufzucht in Wien-Hernals entdeckt: Anzeige

Die Beamten konnten eine Indoor-Hanfaufzucht in Wien-Hernals entdeckt werden.
Die Beamten konnten eine Indoor-Hanfaufzucht in Wien-Hernals entdeckt werden. ©dpa-Zentralbild/Patrick Pleul
Am 28. Jänner konnten Beamte nach längeren Ermittlungen eine Indoor-Hanfaufzucht in Wien-Hernals ausforschen. Ein 62-Jähriger wurde angezeigt.

Durch die Zusammenarbeit der Beamten aus dem Stadtpolizeikommando Ottakring mit den Beamten vom Landeskriminalamt (Außenstelle Ost) sowie der Unterstützung der Polizeidiensthundeeinheit konnte eine Wohnung in der Rokitanskygasse ausgeforscht werden. Dort wurde Cannabis angebaut.

Geruch war schwer einem Ort zuzuordnen

Die gesamte Amtshandlung war sehr aufwendig und zeitintensiv. Über mehrere Straßenzüge im Bereich der Rokitanskygasse konnte immer wieder Cannabisgeruch wahrgenommen werden. Zahlreiche Gespräche mit Hausbewohnern und Lokalbesitzern zeigten, dass das Problem zwar bekannt war, aber keinem Ort zugeordnet werden konnte.

Schließlich konnten die Beamten ein mögliches Wohnhaus ausforschen. Deshalb wurde die Diensthundeeinheit hinzugezogen. Mit der Hilfe der Diensthund konnte der Cannabis-Geruch schließlich einer Wohnung zugeordnet werden.

Nach Durchsuchung: 62-Jähriger angezeigt

Bei einer Durchsuchung konnten die Beamten insgesamt vier bereits abgeerntete Zelte und 500 Gramm Cannabiskraut in verschiedenen Behältern verpackt, auffinden. Ein 62-jähriger Deutscher wurde festgenommen und später angezeigt.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 17. Bezirk
  • Indoor-Hanfaufzucht in Wien-Hernals entdeckt: Anzeige
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen