In Wiener U-Bahnstation Längenfeldgasse: Attacke mit Klappmesser

Mit diesem Messer attackierte der Mann seinen Kontrahenten in der Wiener U-Bahnstation.
Mit diesem Messer attackierte der Mann seinen Kontrahenten in der Wiener U-Bahnstation. ©LPD Wien
Gegen 5 Uhr morgens kam es am Samstag zu einem schweren Streit zwischen zwei Männern in der U-Bahnstation Längenfeldgasse. Ein 38-Jähriger zückte ein Klappmesser und verletzte seinen Kontrahenten.

Gegen 5.15 Uhr morgens wurde die Wiener Polizei zu einem Einsatz in die U4-Station Längenfeldgasse in Wien-Meidling gerufen, nachdem ein Streit zwischen zwei Männern eskalierte. Ein 38-Jähriger zückte ein Klappmesser und atackierte seinen 32-jährigen Kontrahenten. Dieser erlitt bei der Attacke oberflächliche Schnittwunden.

Die Polizisten konnten den Mann festnehmen und die Tatwaffe sicherstellen. Allerdings flüchtete das Opfer der Messerattacke während der Festnahme des Kontrahenten, konnte allerdings einige hundert Meter weiter wieder angehalten werden. Bei seiner Vernehmung sagte der 32-Jährige aus, dass er „Angst bekommen hätte, und deshalb geflüchtet sei“.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 12. Bezirk
  • In Wiener U-Bahnstation Längenfeldgasse: Attacke mit Klappmesser
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen