In Niederösterreich drohen weitere Ausreisekontrollen

In Niederösterreich könnte es zu mehr Ausreisekontrollen kommen.
In Niederösterreich könnte es zu mehr Ausreisekontrollen kommen. ©APA
Auserisekontrollen könnten bald auch schon in den Bezirken Neunkirchen und Waidhofen a. d. Thaya notwendig sein. Beide Regionen näherten sich am Mittwoch dem jeweiligen Schwellenwert weiter an.

In Niederösterreich drohen weitere Corona-bedingte Ausreisekontrollen. Betroffen sein könnten die Bezirke Waidhofen a. d. Thaya und Neunkirchen, die sich der jeweiligen Schwelle der gemittelten Sieben-Tages-Inzidenz am Mittwoch weiter angenähert haben. Die Statutarstadt Waidhofen a. d. Ybbs, wo seit Dienstag Ausreisekontrollen in Kraft sind, wies laut Dashboard der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) mit 1.383,2 den bundesweit höchsten Inzidenzwert auf.

Inzidenzen in Niederösterreichs Bezirken

Für die Bezirke Waidhofen a. d. Thaya und Neunkirchen wurden die aktuellen Werte der Sieben-Tages-Inzidenz mit 799,0 bzw. 600,1 angegeben. Der Bezirk Waidhofen a. d. Thaya kam am Mittwochnachmittag auf Basis von AGES-Daten auf eine gemittelte Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner von 607,7. Als Schwellenwert für Ausreisekontrollen gilt bei der aktuellen Impfquote (66,21 Prozent laut dem Dashboard von Notruf NÖ) 700. Im Bezirk Neunkirchen liegt der kritische Wert bei 600 (Impfquote 64,57 Prozent). Die gemittelte Inzidenz betrug 502,3.

Weiter hoch blieben die Tages-Werte in den bereits von Ausreisekontrollen betroffenen Bezirken im Bundesland. Melk kam auf 1.107,5, Lilienfeld auf 1.075,6. Für den Bezirk Amstetten wurden 935,7 angegeben, für den Bezirk Scheibbs 697,7.

Cluster: 97 Infektionen in Verbindung mit Heurigen

In Zusammenhang mit einem Heurigen im niederösterreichischen Bezirk Bruck an der Leitha ist die Zahl der Infektionen um fünf auf mittlerweile 97 gestiegen. Im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen (Bezirk Baden) wurde laut Büro von Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) am Mittwoch ein Plus um vier Fälle auf 51 verzeichnet. In einer Produktionsfirma im Bezirk St. Pölten gab es 32 (plus vier) positive Tests, bei einem Autozulieferer im Bezirk Scheibbs fast unverändert 27.

Um drei auf insgesamt 23 Infektionen hat sich der Cluster nach einer Veranstaltung in Waidhofen an der Ybbs vergrößert. Jeweils 15 Fälle wurden in Pflegeheimen in den Bezirken Bruck an der Leitha und St. Pölten gemeldet. Hotspots in zwei Produktionsbetrieben umfassten im Bezirk Lilienfeld 16 und im Bezirk Amstetten 15 positiv getestete Personen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • In Niederösterreich drohen weitere Ausreisekontrollen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen