Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Deutscher schafft Heimcoup in Garmisch

Garmisch-Sieger 2020
Garmisch-Sieger 2020 ©APA-AFP-CHRISTOF STACHE
Thomas Dreßen holt sich den Abfahrtssieg in Garmisch-Partenkirchen. Bester Österreicher wurde Vincent Kriechmayr.
Kitz-Sieger Mayer fehlt in Garmisch wegen Grippe
Mayer-Triumph in Kitz-Abfahrt

Thomas Dressen hat am Samstag den vierten Weltcuperfolg seiner Karriere gefeiert, den zweiten in diesem Winter. Der Deutsche gewann vor Heimpublikum die Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen vor dem Norweger Aleksander Aamodt Kilde (0,16 Sek.) und dem Franzosen Johan Clarey (0,17). Vincent Kriechmayr wurde als Vierter bester Österreicher (0,26).

Topfavorit Beat Feuz aus der Schweiz landete nur an sechster Stelle (0,35), blieb im Abfahrtsweltcup aber freilich voran. Matthias Mayer, der Sieger der Abfahrt vor einer Woche auf der Kitzbüheler Streif, fehlte wegen einer Grippe.

Der letzte deutsche Sieger war Markus Wasmeier

Dressen sorgte für den ersten deutschen Abfahrtssieg auf der Kandahar seit Markus Wasmeier 1992. Das letzte Weltcuprennen seiner Karriere bestritt der Südtiroler Peter Fill, der 2015/16 und 2016/17 den Abfahrts- sowie 2017/18 den Kombinations-Weltcup gewonnen hatte.

Tickernachlese zur Garmisch-Abfahrt

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wintersport
  • Deutscher schafft Heimcoup in Garmisch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen