Illegaler Welpenhändler in Leoben überführt

Ein Mini-Malteser aus illegaler Zucht leidet und macht dem neuen Besitzer keine Freude
Ein Mini-Malteser aus illegaler Zucht leidet und macht dem neuen Besitzer keine Freude ©Keyboardhexe / pixelio.de
In einer koordinierten Aktion von Tierschützern, Polizei und Bezirkshauptmannschaft konnte in Leoben ein slowakischer Welpen- Händler aus dem Verkehr gezogen werden. Der Mann, der nach eigenen Angaben seit zehn Jahren in diesem Geschäft ist, wurde wegen Verstoßes gegen die Gewerbeordnung sowie des Tierschutzgesetzes angezeigt. Die Hunde wurden beschlagnahmt und in das nächstgelegene Tierheim gebracht.

Dem Schlag gegen den illegalen Welpenhandel war ein Bericht eines Geschädigten an die Tierschutzorganisation Vier Pfoten vorausgegangen. Das Inserat sei verlockend gewesen: Mini-Malteser, gechippt, entwurmt, geimpft, um 350 Euro. “Der Welpe starb innerhalb einer Woche nach dem Kauf an Parvovirose. Dem Anrufer war es ein großes Anliegen, dass der Tod seiner jungen Hündin nicht umsonst war und das Treiben des Händlers gestoppt wird”, berichtet Anita Hauser von Vier Pfoten. “Wir haben einen Termin mit dem Händler vereinbart. Die zuständigen Behörden vor Ort wurden von uns darüber informiert, und so konnte der Händler auf frischer Tat ertappt werden.”

Ware Tier wirft viel Gewinn ab

Das Geschäft mit Tieren ist ein lukratives. Der Ablauf ist dabei immer gleich: Die Jungtiere werden viel zu früh von ihren Müttern getrennt. Die weiblichen Tiere werden dabei wie Gebärmaschinen gehalten. Das führt in vielen Fällen zu Krankheiten und Verhaltensstörungen. Und das wiederum bedeutet, dass der Welpe beim neuen Besitzer schnell stirbt oder sehr hohe Tierarztkosten verursacht. Die Muttertiere werden nach ‘Ablauf’ ihrer ‘Nützlichkeit’ – sehr oft durch Entkräftung – oft getötet oder wie Abfall entsorgt.

Welpen aus dem Tierheim holen

“Wir appellieren an zukünftige Hundehalter, Tieren aus dem Tierheim den Vorzug zu geben”, so Anita Hauser. Wenn es unbedingt eine bestimmte Rasse sein muss, dann sollte man sie nur bei seriösen und registrierten Züchtern kaufen, rät sie. Am besten sei es aber, Hunde aus dem Tierheim zu holen: Auch dort gibt es immer wieder Welpen, die auf ein liebevolles Zuhause warten.

  • VIENNA.AT
  • Steiermark
  • Illegaler Welpenhändler in Leoben überführt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen