Illegale Coronaparty in Wien-Neubau aufgelöst

Die Personen trugen keine Masken und hielten den Mindestabstand nicht ein.
Die Personen trugen keine Masken und hielten den Mindestabstand nicht ein. ©APA
Die Wiener Polizei löste am Dienstagabend eine illegale Coronaparty in Wien-Neubau auf. Die Betroffenen sollen zuvor eine Schulung gehabt haben und nach der Arbeit noch etwas getrunken haben.

Ein Mann meldete am frühen Dienstagabend der Polizei, dass sich mehrere Personen in einer Firma in Wien-Neubau aufhalten und eine Party veranstalten würden. Vor Ort nahmen die Polizisten Musik wahr und rund 40 Menschen konsumierten Getränke.

Party nach Schulung

Die Gruppe gaben an, zuvor eine Schulung gehabt zu haben und anschließend noch etwas getrunken zu haben. Es wurden weder FFP2-Masken getragen, noch die Abstandsregelung eingehalten. Die Anwesenden wurden nach den Bestimmungen der Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung angezeigt. Anschließend hätten die Feiernden die Firma verlassen - "ohne Vorkommnisse", so die Polizei-Sprecherin.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • Illegale Coronaparty in Wien-Neubau aufgelöst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen