Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hypo Equity steigt bei Amann Dental ein

Ihren Einstieg als Beteiligungsinvestor im Ausmaß von 30,3 Prozent bei der Amann Dental GmbH in Koblach gab am Mittwoch am Amann-Firmensitz die Hypo Equity Management AG bekannt.

Wie ihr Vorstand, Dr. Harald Pöttinger, erklärte, will man als Investor auf Zeit „für fünf bis acht Jahre“ bei Amann Dental engagiert bleiben. Hypo Equity möchte vor allem „strategische Inputs“ in die Partnerschaft einbringen, etwa das Ausloten von Kooperationen oder Akquisitionen, zumal die Firma Amann operativ und organisatorisch „sehr gut aufgestellt“ sei.

Firmenchef Dietmar Amann, der am Dienstag offiziell die Geschäftsführung an seinen Sohn Oliver Amann übergab – er selbst wechselt in den Aufsichtsrat – begründete die Hereinnahme des Investors vor allem mit der Absicht, den Umsatz bis 2006 auf 13 Mill. Euro fast verdoppeln bzw. Verkauf und weltweiten Vertrieb seiner Produkte gewaltig pushen zu wollen. Amann Dental schrieb zuletzt mit 70 Arbeitnehmern 7,5 Mill. Euro Umsatz. Die hier erzeugten Geräte sind von 10.000 Dentallabors in 40 Ländern weltweit stark nachgefragt, die Exportquote beträgt schon jetzt 92 Prozent. 2006 will man 100 Mitarbeiter zählen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Hypo Equity steigt bei Amann Dental ein
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.