Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hunderttausendster Wickelrucksack an Wiener Mutter übergeben

Frischgebackene Eltern sind in Wien nicht nur an ihrem Baby, sondern häufig auch am beigefarbenen Wickelrucksack auf den Schultern zu erkennen.

Seit 2001 verschenkt die Stadt dieses beliebte Utensil als Teil des kostenlosen Wäschepaktes für Neugeborene. Heute, Freitag, übergab Vizebürgermeisterin Grete Laska (S) das 100.000ste Exemplar an eine Wiener Mutter.

Das Wäschepaket hat im Roten Wien eine jahrzehntelange Tradition. Eingeführt wurde es 1927 von Sozial- und Gesundheitsstadtrat Julius Tandler unter dem Motto: “Kein Wiener Kind darf auf Zeitungspapier geboren werden.” Es wurde an alle Wiener Neugeborenen verteilt und versorgte diese mit einer Grundausstattung an Babykleidung und Windeln, hieß es in einer Rathaus-Aussendung.

Zwischen 1934 und 1948 wurde es nur an bedürftige Familien verteilt. Seit 1949 erhalten wieder alle Babys, deren Eltern in Wien wohnen, ein Wäschepaket, das seither laufend modernisiert und weiterentwickelt wurde. 2001 bekam es Zuwachs in Form des Wickelrucksackes, der mit einem Thermofach zum Warmhalten der Babynahrung, einer Wickelauflage und einem Wäschebeutel ausgestattet ist. Alternativ gibt es auch ein Kleinkindpaket samt Kinderrucksack.

Mehr News aus Wien …

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Hunderttausendster Wickelrucksack an Wiener Mutter übergeben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen