AA

Hund verursacht Radunfall

Symbolbild
Symbolbild ©Pixabay
Der Hund einer Teenagerin war plötzlich auf die Tavernstraße in Feldkirch gelaufen. Um den Vierbeiner nicht zu überfahren, musste ein Radler eine Vollbremsung hinlegen.

Am 24.06.2020 gegen 12.30 Uhr musste laut eigenen Angaben ein 61-jähriger Fahrradfahrer sein Fahrrad auf der Tavernstraße aufgrund eines nicht angeleinten Hundes, welcher auf die Straße gelaufen sei, spontan stark abbremsen.

Aus diesem Grund sei ihm seine hinter ihm befindliche, ebenfalls mit dem Fahrrad unterwegs gewesene, 61-jährige Ehefrau hinten aufgefahren.

Die Dame stürzte und erlitt durch den Unfall eine Fraktur im Bereich des linken Arms.

Die Beschreibung des Hundes

Beim Hund handelte es sich nach bisherigen Erkenntnissen um einen kleineren Hund mit kurzem braunen Fell und einer weißen Markierung unter dem Hals.

Die Beschreibung der Besitzerin

Die Besitzerin des Hundes ist ein ca. 14 bis 16-jähriges Mädchen, ca. 165-175cm groß, schwarz gekleidet, schwarzes schulterlanges Haar.

Das Mädchen und andere Zeugen des Unfalls werden ersucht, sich mit der Polizeiinspektion Feldkirch in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Feldkirch, Tel. +43 (0) 59 133 8150

  • VIENNA.AT
  • Feldkirch
  • Hund verursacht Radunfall
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen