Hund fiel anderen Vierbeiner an und verletzte Besitzerin schwer

Ein freilaufender Hund hat am Dienstag um 14.45 Uhr im Bezirk Vöcklabruck in Oberösterreich einen einjährigen Leonberger-Münsterländer-Mischling angefallen und in den Kopf gebissen.

Auch die 73-jährige Besitzerin des vierbeinigen Opfers hat er schwer verletzt, berichtete die Sicherheitsdirektion in einer Presseaussendung am Freitag.

Die 73-jährige Pensionistin wollte den Angreifer wegzerren, dabei sprang das braune, große Tier sie an, drückte sie mit den Vorderpfoten gegen eine Gartenmauer und verletzte sie am rechten Knie schwer. Die Besitzerin des aggressiven Vierbeiners half dem älteren “Frauerl” vorerst nicht, die Hunde zu trennen.

Die 20- bis 30-Jährige näherte sich erst nach Hilferufen der Pensionistin. Dann gelang es ihr aber, ihren Hund am Halsband wegzuziehen. Sie machte sich aus dem Staub, ohne ihre Daten bekanntzugeben. Die 73-Jährige konnte unter Schmerzen mit ihrem leicht verletzten Mischling nach Hause gehen, suchte dann aber einen Arzt auf.

Die Unbekannte ist groß, schlank, sprach hochdeutsch, trug einen eleganten Mantel und eine Kappe. Sie könnte mit einem weißen Transporter oder VW-Bus weggefahren sein, meldete die Polizei.

  • VIENNA.AT
  • Oberösterreich S24.at
  • Hund fiel anderen Vierbeiner an und verletzte Besitzerin schwer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen