Hund biss 62-jährigen Pensionisten in Mariapfarr ins Wadenbein

Im Ortszentrum von Mariapfarr (Lungau) ist ein 62-jähriger Fußgänger von dem eineinhalbjährigen Hund eines Gastwirtes verletzt worden.

Der Pensionist wurde beim Vorbeigehen vom unbeaufsichtigten Hund in das linke Wadenbein gebissen. Das Opfer wurde im Krankenhaus Tamsweg ambulant behandelt, meldete die Polizei am Freitag.

Der Vorfall hat sich bereits am 13. November ereignet, aber erst am Mittwoch erlangte die Polizeiinspektion Mariapfarr nach einer Anzeige Kenntnis davon. Obwohl der Wirt von der Bissverletzung wusste, sei eine tierärztliche Untersuchung der Brandlbracke bisher unterlassen worden. Laut Erstangaben des Halters ist das Tier gegen Tollwut geimpft. Seit dem Vorfall habe er den Vierbeiner entsprechend sicher verwahrt, sagte der Mann.

  • VIENNA.AT
  • Lungau
  • Hund biss 62-jährigen Pensionisten in Mariapfarr ins Wadenbein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen