Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hürdensprinterin Schrott muss weiter auf Topzeit warten

Die Olympianorm von 13,00 erbrachte sie im vergangenen Juli mit 12,92
Die Olympianorm von 13,00 erbrachte sie im vergangenen Juli mit 12,92
Hürdensprinterin Beate Schrott muss weiter auf ihre erste Topzeit in dieser Saison warten. Mit 13,34 Sekunden im Vorlauf beim Meeting in Weinheim (Wind +0,7 m/s) kam die Niederösterreicherin am Samstag aber bis auf 4/100 Sekunden an die EM-Norm heran, die sie als Formbestätigung für die Olympiateilnahme zeigen muss. Die Olympianorm von 13,00 erbrachte sie bereits vergangenen Juli mit 12,92.


Im Finale der Kurpfalz-Gala wurde Schrott in 13,38 Fünfte (+0,3 m/s), Teamkollegin Stephanie Bendrat gab auf. Im Vorlauf war sie auf 13,25 gekommen, womit sie abermals unter dem EM-Limit für Amsterdam lag.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Hürdensprinterin Schrott muss weiter auf Topzeit warten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen