AA

Honda ruft 700.000 Autos zurück

Der japanische Autobauer Honda Motor muss wegen defekter Motorventile weltweit fast 700.000 Autos zurückrufen - in Europa sind davon jedoch keine Fahrzeuge betroffen. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, betreffen die Rückrufe Autos der Modelle "Fit" und "Freed", die zwischen September 2007 und November 2009 gefertigt wurden. In Japan müssen 167.883 Fahrzeuge in die Werkstätten, weitere rund 525.000 im Ausland.

Laut Honda besteht die Gefahr, dass der Motor durch fehlerhafte Teile direkt nach dem Starten abgewürgt wird. Im schlimmsten Fall könne es dann schwer werden, den Motor neu zu starten. In Japan wurde das Problem demnach bisher 72 mal gemeldet, Unfälle werden damit aber nicht in Zusammenhang gebracht.

“In Europa sind keine Modelle betroffen”, hieß es am Donnerstag beim österreichischen Generalimporteur Honda Austria in Wiener Neudorf (NÖ) auf Anfrage der Austria Presse Agentur

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Honda ruft 700.000 Autos zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen