Homeoffice für Van der Bellen endet am Freitag

Alexander Van der Bellen war mehrere Tage lang im Homeoffice.
Alexander Van der Bellen war mehrere Tage lang im Homeoffice. ©APA/HERBERT PFARRHOFER (Symbolbild)
Das Homeoffice dauert für Alexander Van der Bellen schon mehrere Tage - geht aber am Freitag zu Ende. Dann kehrt der Bundespräsident in die Hofburg zurück und ist wieder bei Terminen dabei.

So empfängt er am Nachmittag den Vorarlberger Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) zu einem Gespräch. Wegen der angespannten Pandemie-Situation verschoben wurde allerdings der für Freitag geplante Offizielle Besuch der griechischen Präsidentin Katerina Sakellaropoulou in Österreich.

Keine Corona-Erkrankung bei Van der Bellen

Van der Bellen hatte sich ins Homeoffice begeben, nachdem eine (zweimal geimpfte) Mitarbeiterin aus der engeren Büroumgebung positiv auf Corona getestet worden war. Der Bundespräsident selbst - er hat sich mehrfach testen lassen - erkrankte nicht. Aber er führte die Amtsgeschäfte in dieser Woche von zu Hause aus und nahm keine offiziellen Termine wahr. So eröffnet er heute, Donnerstag, auch nicht den Richtertag in Linz, sondern übermittelte eine kurze Grußbotschaft.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Homeoffice für Van der Bellen endet am Freitag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen