Home Invasion in Wohnhaus im südlichen Niederösterreich

Drei Männer drangen in ein Wohnhaus in Niederösterreich ein.
Drei Männer drangen in ein Wohnhaus in Niederösterreich ein. ©APA/Robert Schlesinger
Drei Männer drangen am Sonntag, 20. August, in ein Wohnhaus in Schwarzenbach im Bezirk Wiener Neustadt in Niederösterreich ein. Sie malträtierten drei Bewohner und entkamen mit Bargeld.

Ein Fall von Home Invasion beschäftigt seit Sonntag, 20. August, die Kriminalisten in Niederösterreich. Drei Männer drangen in ein Wohnhaus in Niederösterreich ein. Ein 58-Jähriger war durch den Schein einer Taschenlampe im Schlafzimmer geweckt worden und hatte drei Maskierte wahrgenommen. Die Täter stürzten sich sofort auf den Mann und schlugen auf ihn ein. Gegenwehr war zwecklos. Das Opfer wurde gefesselt, berichtete die Polizei. In der Folge schlugen und traten die Täter auch mehrmals auf die Ehefrau (55) und die 80 Jahre alte Mutter des Mannes ein.

Täter stahlen Bargeld und flüchteten mit Pkw

Mit Bargeld aus dem Tresor im Haus suchte das Trio schließlich das Weite. Für ihre Flucht benützten die Verbrecher das Auto des 58-Jährigen. Der Pkw wurde später in Ungarn aufgefunden. Der Wagen war angezündet worden und brannte aus.

Die Polizei in Niederösterreich war verständigt worden, nachdem sich der 58-Jährige von seinen Fesseln befreit hatte. Er wurde ebenso verletzt wie die beiden anderen Opfer. Die Frauen wurden in das Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht.

Polizei Niederösterreich fahndet nach Tätern

Die Täter sollen 1,75 bis 1,80 Meter groß – zwei schlank, einer korpulent – sein. Alle drei waren schwarz bekleidet, trugen schwarzen Sturmhauben und schwarze Handschuhe. Sie sprachen Polizeiangaben zufolge untereinander wenig in gebrochenem Deutsch mit vermutlich ungarischem Akzent.

Das Landeskriminalamt NÖ hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise sind unter Tel.: 059133-303333 erbeten.

APA/Red.

  • VIENNA.AT
  • Niederösterreich
  • Home Invasion in Wohnhaus im südlichen Niederösterreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen