Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Holzmodulbau: Wie in Schruns 15 klimapositive Wohnungen entstehen

©VOL.AT/Mayer
Im Auweg in Schruns entstehen derzeit neue Wohnungen. Vollholzmodule machen den Bau leistbar und ökologisch nachhaltig.
Holmodulbau in Schruns
NEU

Holzmodulbau liegt im Trend. Und das kommt nicht von ungefähr. Seriell vorgefertigte Vollholzmodule bringen entscheidende Vorteile gegenüber dem herkömmlichen Bauen, wie ein aktuelles Wohnbauprojekt in Schruns zeigt. Im Auweg entstehen derzeit 15 Wohnungen in Holzmodulbauweise. Bauherr ist die Alpenländische, als Generalunternehmer fungiert Dobler Hochbau mit dem Holzmodulbau-System von "purelivin" aus Dornbirn. Hinter "purelivin" stecken der Bauträger und Projektentwickler ZIMA aus Dornbirn und der Holzmodulbau-Experte Kaufmann Bausysteme aus Reuthe.

Geplant wurde das Projekt vom Architekturbüro Johannes Kaufmann in Dornbirn.

So soll das fertige Wohnbauprojekt aussehen. Bild: purelivin

Raummodelle aus Massivholz

Seriell vorgefertigte, komplett ausgebaute Raummodelle aus Massivholz können nach dem Prinzip "Plug and Play" zu multifunktionalen Wohnräumen kombiniert werden. Das Konzept ermöglicht kurze Bauzeiten und schafft Wohngebäude, die zu beinahe 100 Prozent wiederverwertbar sind.

Die einzelnen Module werden mit dem Kran montiert. Bild: VOL.AT/Mayer

Montage in drei Tagen

Die 36 Module wurden am Montag auf die Baustelle in Schruns geliefert. In nur drei Tagen können sie mithilfe eines Mobilkranes montiert werden. Die Restarbeiten wie Erschließung, Dach, Fassade und Haustechnik werden anschließend fertiggestellt. Die Bauzeit verkürzt sich so um bis zu 75 Prozent.

Aktuell befinden sich Wohnbauprojekte von "purelivin" mit insgesamt über 350 Wohneinheiten in Planung und Umsetzung. Weitere Projekte mit rund 1.500 Wohneinheiten zwischen Wien und Berlin sind bereits in Vorplanung.

Daten zum Projekt

  • Standort: Schruns, Auweg
  • Bauträger: Alpenländische Heimstätte
  • Architekt: Johannes Kaufmann
  • Nutzung: Wohnen
  • Grundfläche gesamt: 1.447 m²
  • Nutzfläche gesamt: 836 m²
  • Anzahl Wohneinheiten: 15
  • Anzahl Module: 36
  • Verbautes Holz: ca. 370 m³
  • CO2 Speicher: ca. 370 Tonnen
  • Fertigstellung: 2020
  • Besonderheiten: Leistbares Wohnen in klimapositivem Holzmodulbau

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Holzmodulbau: Wie in Schruns 15 klimapositive Wohnungen entstehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen