"Holiday on Ice"-Premiere lässt Wien nicht kalt

©www.holidayonice.com
Sich jedes Jahr neu erfinden zu müssen, um das Publikum zu fesseln, das ist die schwierige Aufgabe von Holiday on Ice. Und am Mittwochabend ist diese Aufgabe bei der Wien-Premiere der Show "Elements" im wahrsten Wortsinn glänzend gelungen.

Akrobatik, stimmungsvolle Musik, farbenprächtige und einfallsreiche Kostüme sowie vor allem eine ausgeklügelte Lichttechnik werden die Eiskunstlauf-Fans noch bis 25. Jänner in der Wiener Stadthalle beeindrucken.

Wasser, Erde, Feuer und Luft führen durch die Show – aber nicht immer offensichtlich. Zu fasziniert ist man oft vom Gesamteindruck, der von den einmal flotten, dann wieder stillen, emotionalen Nummern ausstrahlt. Keltische Tänze, indianische Feste, chinesische Dynastien mit Drachen und urban-moderner Lebensstil, in diese Welten führt Holiday on Ice heuer.

War schon beeindruckend, was sich auf dem Eis abspielte, so war die Performance in der Luft atemberaubend: Leuchtende Schmetterlinge schwebten durch die Stadthalle und ein Akrobaten-Pärchen baumelte in der Nummer “Bridge over troubled Water” nur an zwei Seidentüchern von der Decke. Ihre unglaubliche Körperbeherrschung – ein Spagat der beiden übereinander in schwindelnder Höhe – wäre sicher das Highlight der Vorstellung gewesen.

Wäre, denn mit den beiden Nummern, die Tanja Szewczenko und Norman Jeschke am Premierenabend auf das Eis zauberten, haben sie den Titel Traumpaar wahrlich verdient. Ausdruck und Perfektion der beiden dürften nur schwer zu überbieten sein. Ihre Performance ist noch an diesem Donnerstag und Freitag während der Show zu bewundern.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • "Holiday on Ice"-Premiere lässt Wien nicht kalt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen