Hohe Nachfrage bei kostenlosen Online-Sprachkursen für Flüchtlinge

Besonders stark genutzt wurde das Onlineangebot von Frauen.
Besonders stark genutzt wurde das Onlineangebot von Frauen. ©APA (Sujet)
Rund 75.000 Flüchtlinge und Zuwanderer nahmen an den vor einem Jahr mit dem ersten Lockdown gestarteten Online-Deutschkursen teil. Vor allem Frauen nutzten das Angebot.

Einen "vollen Erfolg" sah darin Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP). Gerade die Coronakrise habe "deutlich vor Augen" geführt , wie wichtig gute Kenntnisse der Landessprache sind.

Frauen nutzen Angebot von Online-Sprachkursen deutlich häufiger

Das Online-Deutschkursangebot wurde vom Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) umgesetzt und verzeichnete mehr als 1.000 Deutschkurs-Einheiten für etwa 75.000 Teilnehmer. Iran, Afghanistan, Syrien, Bosnien und Herzegowina sowie Serbien zählten dabei zu den häufigsten Herkunftsländern, hieß es. Besonders stark genutzt wurde das Onlineangebot von Frauen, 7 von 10 Teilnehmern waren weiblich.

Die Onlinedeutschkurse auf den Sprachniveaus A1, A2 und B1 werden zudem auf www.sprachportal.at kostenlos zur Verfügung gestellt. Sie seien frei zugänglich und werden mehrmals täglich von qualifizierten Deutschtrainerinnen und -trainern abgehalten. Behandelt werden dabei eine Vielzahl unterschiedlicher Themen, wie etwa neben Grammatik und Sprach- und Hörverständnis auch Inhalte wie Wohnen, Gesundheit oder Arbeitsmarkt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Hohe Nachfrage bei kostenlosen Online-Sprachkursen für Flüchtlinge
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen