Hockey-EM: Österreich als Außenseiter im Konzert der Großen

Hockey-Nationalcoach Frank Hänel: "Gegner normalerweise unschlagbar"
Hockey-Nationalcoach Frank Hänel: "Gegner normalerweise unschlagbar" ©vienna.at
"Wir wollen zeigen, dass man auch in Österreich Hockey spielen kann", beschreibt Nationalcoach Frank Hänel die rotweißroten Interessen bei der am Wochenende beginnenden Hockey-Europameisterschaft der Herren in Amsterdam.

Vom 22.-30. August kämpfen die besten acht Mannschaften Europas (darunter auch Österreich) um den Titel. Österreich hat dabei schon in der Gruppenphase ein schweres Los: Neben Deutschland (Olympiasieger und Doppelweltmeister) treffen die Österreicher auf England und Belgien, das letzte Woche gegen Deutschland gewinnen konnte und den Deutschen auch in der direkten Olympiaqualifikation einen Strich durch die Rechnung machen konnte.

“Alle drei Gruppengegner sind für uns unter normalen Umständen unschlagbar. Für uns wird es darauf ankommen, im Abstiegspool alle Kräfte zu mobilisieren, um dort die voraussichtlichen Gegner Polen und Frankreich bezwingen zu können”, gibt sich Österreichs Trainer Frank Hänel keinen Illusionen hin.

Österreich wird vertreten durch: Lukas Graser, Philippe Thiltges, Gerald Netal, Armin Stremitzer, Elmar Stremitzer, Michael Minar, Fabian Ringler, Christian Minar, Benjamin Stanzl, Markus Graser, Robert Buchta, Philip Greutter, Wolfgang Laminger, Michael Körper, Peter Proksch, Manuel Grandits, Dominik Monghy und Georg Jelinek.

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Hockey-EM: Österreich als Außenseiter im Konzert der Großen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen