Hochzeitssaison 2017: Schlösser und Burgen liegen im Trend

Hochzeiten in Burgen und Schlössern sind gefragt.
Hochzeiten in Burgen und Schlössern sind gefragt. ©Pixabay
Die Heiratszahlen in Österreich steigen stetig. Im Jahr 2016 gab es 44.890 Eheschließungen (plus 0,9 Prozent) und 477 eingetragene Partnerschaften (plus 12,8 Prozent). Noch wichtiger als der Heiratsmonat ist für Brautpaare die Auswahl der passenden Location. Und hier zeigt sich ein heimischer Trend.
Tolle Flitterwochen-Destinationen
Stress bei der Planung vermeiden

Das oberösterreichische Hochzeitsportal www.hochzeits-location.info, das mehr als 1.800 Locations für Hochzeitsfeiern in Österreich und den Nachbarländern listet, hat das Suchverhalten seiner User untersucht und so die beliebtesten Destinationskategorien für Hochzeiten ermittelt.

“Die klassische Märchenhochzeit in einem Schloss oder auf einer Burg gehört zu den absoluten Bestsellern”, weiß Bernhard Fichtenbauer, Betreiber des Hochzeitportals. “Es ist einfach das Flair von riesigen, wunderschönen Schlossgärten, einer festlichen Auffahrt für die weiße Kutsche und vieles mehr, das die Schlösser so beliebt macht”. In der Wahl dahinter folgen Hochzeiten im Freien, ausgefallene Orte wie eine Seilbahnstation, eine Almhütte oder ein Museum, sowie Hochzeiten auf Weingütern und Bauernhöfen.”

Hochzeit wie im Märchen: 156 Schlösser & 43 Burgen zur Auswahl

Für eine Traumhochzeit stehen in Österreich 156 Schlösser und 43 Burgen zur Auswahl. Trotz der großen Anzahl rät Fichtenbauer interessierten Brautpaaren zu einer frühzeitigen Reservierung. “Aufgrund der großen Beliebtheit, besonders auch bei ausländischen Brautpaaren, sind Schlösser und Burgen über viele Monate hinaus ausgebucht. Idealerweise sollte die Buchung des gewünschten Veranstaltungsortes mindestens ein Jahr im Voraus erfolgen.”

Ein weiterer Trend ist das Ausweichen auf nicht ganz so hochzeitsintensive Monate. “So sind beispielsweise Winterhochzeiten seit einigen Jahren stark im Vormarsch.” Ein Vorteil: In den Randmonaten sind auch andere Hochzeitsdienstleister wie Fotografen und Bands besser verfügbar. “Was die Kosten betrifft, so ist das Heiraten auf Burgen und Schlössern nicht wesentlich teurer als bei anderen Locations. Im Schnitt sind für Miete und Catering für eine Hochzeit mit 100 Gästen rund 10.000 Euro zu bezahlen.”

Die Rangliste der meist gesuchten Hochzeitsdestinationen:

1. Schlösser oder Burgen: 37,5 Prozent
2. Locations im Freien: 17,3 Prozent
3. Ausgefallene Locations: 16,6 Prozent
4. Weingüter: 15,4 Prozent
5. Bauernhöfe: 13,2 Prozent

Zu den beliebtesten Hochzeitsschlössern zählen:

1. Schloss Ernegg (Niederösterreich)
2. Schloss Prielau (Salzburg)
3. Schloss Hetzendorf (Wien)
4. Schloss Miralago (Kärnten)
5. Schlosspark Mühlbach am Manhartsberg (Niederösterreich)
6. Schloss Fuschl (Salzburg)
7. Albertina (Wien)
8. Schloss Lamberg (Oberösterreich)
9. Café Restaurant Grenadier im Schloss Forchtenstein (Burgenland)
10. Schloss Friedberg (Tirol)
Grundlage: Klick-Auswertung der Schlösser und Burgen auf www.hochzeits-location.info

Die beliebtesten Heiratsmonate 2016:

Juni: 6.153 Eheschließungen
Juli: 5.925 Eheschließungen
August: 5.906 Eheschließungen
September: 5.880 Eheschließungen
Mai: 5.527 Eheschließungen
Oktober: 3.706 Eheschließungen
April: 3.201 Eheschließungen
Dezember: 1.817 Eheschließungen
März: 1.799 Eheschließungen
Februar: 1.769 Eheschließungen
November: 1.673 Eheschließungen
Jänner: 1.534 Eheschließungen

>> Ungewöhnliche Hochzeitslocations in Wien.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Hochzeitssaison 2017: Schlösser und Burgen liegen im Trend
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen