AA

Hochzeit im Riesenrad - Niki Lauda als Trauzeuge

Hochzeit im Riesenrad und Niki Lauda als Trauzeuge - diese österreichische Bilderbuchkombination wurde für fünf Paare aus England und Deutschland Realität.

Am Freitag gaben sich die Verlobten, die bei einem Preisausschreiben in Großbritannien gewonnen hatten, in dem Wiener Wahrzeichen das Ja-Wort. „Wir wollten immer in Österreich heiraten“, schwärmte Alexandra Kenyon gegenüber der APA.


Die PR-Aktion von flyniki war in Großbritannien auf große Resonanz gestoßen. Mehr als 600 heiratswütige Briten hatten sich beworben, um auf Einladung der Fluglinie in Wien zu heiraten. Die Gewinner wurden schließlich per Los ermittelt.


Die Aktion war für manche auch ein zusätzlicher Anreiz, den großen Schritt zu wagen. „Wir sind schon seit 15 Jahre zusammen und seit drei Jahren verlobt“, sagte Linda Wolf-Patrick. Ihr Formel-1 begeisterter Verlobter musste nicht lange überredet werden. „Niki Lauda als Trauzeuge ist schon cool“, meinte er.


Nach der Hochzeit in luftigen Höhen wurden die Frischvermählten in ein weiteres Wiener-Original eingeweiht. Für einen Hochzeitswalzer zu Füßen des Riesenrades war eigens ein Tanzlehrer engagiert worden.


Zuhause warten auf die Paare noch weitere Feiern. „Wir werden eine Party mit allen unseren Freunden machen“, erzählte Alexandra. Andere zieht es hingegen noch weiter fort. „Wir fahren in die USA, vielleicht heiraten wir in Las Vegas ja noch einmal“, meinte Toby Wolf-Patrick.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Hochzeit im Riesenrad - Niki Lauda als Trauzeuge
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen