Hochhauspark: Bürgerbeteiligung hat sich bewährt

Bereits seit Juni 2005 erfreut der damals völlig neu gestaltete und um mehr als 800m2 erweiterte Hochhauspark die Margaretner.

Der großzügigen Umgestaltung waren damals äußerst konstruktive Gespräche zwischen allen Nutzergruppen des Parks und den Anrainerinnen und Anrainern – von Eltern mit Kindern über Jugendliche bis zu Seniorinnen und Senioren – vorangegangen. In mehreren Bürgerversammlungen wurden die unterschiedlichen Interessen der Parkbenutzer und der Anrainer ausführlich besprochen und die vorgetragenen Wünsche und Ideen von den Experten bei der Planung des neuen Parks berücksichtigt.

„Dieses konstruktive Klima rund um den Hochhauspark hat sich auch Jahre später erhalten, ” freut sich Bezirksvorsteher Kurt Wimmer. In letzter Zeit kam es vermehrt zu Beschwerden, dass Kinder und Jugendliche beim Ballspielen zu laut seien. Dieses Problem konnte bei einer erneuten Bürgerversammlung im November zum Wohle aller Beteiligten gelöst werden. Noch vor dem Saisonbeginn im kommenden Frühjahr wird der Ballspielkäfig im Hochhauspark eine Netzabdeckung erhalten, damit keine Bälle mehr rausfliegen können.

Darüber hinaus werden Gummipuffer an den Gittern angebracht, womit die Lautstärke des Aufpralls von Bällen deutlich gedrosselt werden kann. „ Diesen Kompromiss haben alle an der Bürgerversammlung Beteiligten ausdrücklich begrüßt und ich bin stolz, dass wir in Margareten Probleme auf diese konstruktive Weise lösen können,” so BV Wimmer abschließend.

  • VIENNA.AT
  • Wien - 5. Bezirk
  • Hochhauspark: Bürgerbeteiligung hat sich bewährt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen