Hochexplosive Chemikalien in TU Wien gefunden: Räumung und Sperren

Im Bereich der TU Wien kam es zu einer Sperre.
Im Bereich der TU Wien kam es zu einer Sperre. ©APA (Sujet)
Am Montagnachmittag kam es zu einer Räumung der TU Wien, da hochexplosive Pikrinsäure im Keller des Gebäudes aufgefunden wurde.

Im Keller der TU Wien am Getreidemarkt in Wien-Mariahilf wurden am 1. April Entrümpelungsarbeiten durchgeführt. Dabei wurden von Mitarbeitern gegen 17.00 Uhr hochexplosive Chemikalien aufgefunden.

Auffindung explosiver Chemikalien in TU Wien

Das Gebäude und der dortige Innenhof mussten geräumt und in weiterer Folge gesperrt werden. Nach einer ersten Begutachtung durch ein sprengstoffkundiges Organ (SKO) wurde der Entschärfungsdienst des EKO Cobra verständigt.

Da Pikrinsäure im kristallisierten Zustand bei der kleinsten Erschütterung explodieren kann, wurde die Chemikalie als “nicht handhabungssicher” beurteilt und in einen Bombenschutz-Anhänger gebracht. Nach einem gesicherten Abtransportwurde eine Vernichtung der Chemikalie durchgeführt. Bei dem Einsatz gab es keine Verletzten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 6. Bezirk
  • Hochexplosive Chemikalien in TU Wien gefunden: Räumung und Sperren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen