Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hirscher nur von Kristoffersen geschlagen - Hirschbühl auf dem starken 16. Rang

Krisoffersen setzte sich knapp vor ÖSV-Star Hirscher durch.
Krisoffersen setzte sich knapp vor ÖSV-Star Hirscher durch. ©AP
In einer spannenden Entscheidung setzte sich Henrik Kristoffersen im Slalom von Madonna 0,33 Sekunden vor Marcel Hirscher durch. Der Vorarlberger Christian Hirschbühl zeigte wieder einmal stark auf und holte als 16. wichtige Weltcup-Punkte.

Im letzten Weltcup-Rennen vor Weihnachten ging in Madonna di Campiglio ein Nachtslalom der Herren über die Bühne. Dabei wollte Marcel Hirscher wieder Jagd auf den Norweger Henrik Kristoffersen machen. Doch auch die anderen Österreicher um Marco Schwarz, Michael Matt oder Manuel Feller hofften auf ein weiteres Spitzenergebnis. Besonders Marco Schwarz hat gute Erinnerungen an Madonna, stand er hier im Vorjahr zum ersten Mal am Podest.

Im ersten Durchgang setzten sich dann die beiden Favoriten durch. Kristoffersen lag am Ende 0,23 Sekunden vor Hirscher. Dahinter folgten Andre Myrer, Stefano Gross und Manfred Mölgg. Marco Schwarz und Michael Matt lagen auf den Rängen 11 und 12. Der Vorarlberger Christian Hirschbühl qualifizierte sich mit der hohen Startnummer 46 als 18. souverän für den zweiten Durchgang.

Kristoffersen und Hirscher in eigener Liga

Christian Hirschbühl zeigte auch im zweiten Lauf eine gute Leistung, kam als zweiter ins Ziel und klassierte sich am Ende auf dem guten 16 Rang. Die jungen Österreicher Schwarz und Matt zeigten ebenfalls gute Fahrten und kamen auf die Positionen 10 und 11. Im Kampf um den Sieg sahen die Zuseher einen starken Lauf nach dem anderen. Marcel Hirscher zeigte eine überzeugende Fahrt und kam mit gut einer Sekunde Vorsprung ins Ziel. Kristoffersen ließ sich jedoch nicht verunsichern, brachte erneut eine Laufbestzeit ins Zeil und feierte 0,33 Sekunden vor Hirscher den nächsten Sieg. Hinter Hirscher komplettierte der Italiener Stefano Gross das Podest.

  • VIENNA.AT
  • Wintersport
  • Hirscher nur von Kristoffersen geschlagen - Hirschbühl auf dem starken 16. Rang
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen