Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hilton am Wiener Stadtpark mit neuen koreanischen Investoren

Das Hilton Vienna wechselt den Besitzer.
Das Hilton Vienna wechselt den Besitzer. ©APA (Sujet)
Neue Besitzer für das Hilton-Hotel am Wiener Stadtpark: Es wurde von den heimischen Eigentümern an ein Joint-Venture der in Wien und München ansässigen Wealthcore-Gruppe und dem südkoreanischen Asset Manager Mastern Investment Management veräußert.

Das teilte Invester United Benefits, die die Verkäufer vertraten, am Montag mit.

Hilton-Hotel in Wien wird derzeit restauriert und erweitert

Mit einem Volumen von mehr als 370 Mio. Euro handle es sich um eine der größten derartigen Transaktionen, hieß es. Das Hotel wird seit mehr als 40 Jahren von Hilton betrieben. Derzeit wird das auch für Kongresse beliebte Objekt umfangreich restauriert bzw. erweitert. Künftig soll es über 660 Zimmer verfügen, das sind fast 100 mehr als derzeit. Die Revitalisierung schlägt sich mit 75 Mio. Euro zu Buche.

"Mit dem Ankauf dieser Landmark-Immobilie konnten wir für uns und die koreanischen Investoren eine solide und qualitativ hochwertige Anlage sichern - und dies in einem sehr wettbewerbsintensiven Markt", erklärte Christoph Wendl, der geschäftsführende Gesellschafter bei Wealthcore Investment Management.

Bereits 2016 Besitzerwechsel

Die rund 50.000 Quadratmeter umfassende Immobilie hatte erst 2016 den Besitzer gewechselt. Zwei österreichische Privatinvestoren übernahmen das Hotel von Raiffeisen, dem Vernehmen nach um knapp 200 Mio. Euro.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • Hilton am Wiener Stadtpark mit neuen koreanischen Investoren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen