Hilfe & Respekt für Familie Sekowitsch!

Edips Frau Mirna und Manager Thomas Hetlinger über die Not nach Edips Ermordung. Stadtreportervideo: 

Edip Sekowitsch war Welt- & Europameister für Österreich. Der Boxer lebte 28 Jahre hier und engagierte sich auch sozial. Nach seinem tragischen Tod (wie berichtet wurde er von einem Alkoholisierten vor seinem Lokal erstochen) steht die Familie Sekowitsch plötzlich alleine da. Schon das Begräbnis wird zur Schuldenfalle: Das „ehrenhalber gewidmete Grab” kostet den Hinterbliebenen nämlich -im Gegensatz zum „Ehrengrab”- Geld. Ein Umstand, der Vielen unbekannt ist, und auch Familie Sekowitsch hat nicht damit gerechnet, dass die Bestattung Wien 5300 Euro fordern würde. Eine angemessene Ruhestätte für das ehemalige Aushängeschild des heimischen Boxsports ist offenbar keine Selbstverständlichkeit, und auch die Stadt Wien wurde bisher diesbezüglich nicht aktiv. Der langjährige Freund und Manager Edip Sekowitschs, Thomas Hetlinger, erzählt von der finanziellen Notlage, in die die Familie geraten ist. Edips Lokal „Champ´s Pub” ist verschuldet und verursacht laufende Kosten, die Kinder und die Witwe, Mirna Sekowitsch, die seit Monaten ohne Einkommen leben muss, leiden finanziell, gesundheitlich und psychisch unter der Situation. Mit dem Kennwort „Edip Sekowitsch” kann derzeit unterstützend für die Hinterbliebenen gespendet werden: Kontonummer: 514216 BLZ:32000

  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • Hilfe & Respekt für Familie Sekowitsch!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen