Hietzing wird zum stillsten Örtchen

Da geht's lang.
Da geht's lang. ©Marc Tollas / pixelio.de
Zum Welttoilettentag am 19. November zeigt die VHS Hietzing die Fotoausstellung "Der Weg alles Irdischen. Vom Pissoir zum Kanaldeckel".

Die Aufnahmen aus Mistelbach über Budapest bis nach Barcelona, Hamburg und Jerusalem sind bis 12. Jänner zu besichtigen. Im Fokus stehen dabei kunstvolle Gestaltungen und besonders skurrile Exemplare des “stillen Örtchens”.

Kein Geheimnis: Auf dem Klo wird gelesen

Der legendäre Kulturpolitiker Viktor Matejka hat ein Mal gemeint, dass auf jedem Ort Kultur angeboten werden sollte, also auch auf der Toilette. “Die VHS Hietzing teilt diesen Ansatz und hat begonnen, ihre Toiletten nach literarischen Persönlichkeiten zu benennen und die Wände mit Inschriften zu markieren. Das stille Örtchen ist jedoch nicht nur ein Ort der Kultur, sondern auch ein Beispiel für nachhaltiges Wirtschaften. Die Einführung des wasserlosen Pissoirs hat uns geholfen, hunderte Liter Wasser im letzten Jahr zu sparen”, so Robert Streibel, der Direktor der VHS Hietzing.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Hietzing wird zum stillsten Örtchen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen