Hicke: "Die nackten Zahlen sind frustrierend"

Stimmen zum freundschaftlichen Länderspiel Österreich-Deutschland (0:3) im Wiener Ernst-Happel-Stadion.

Josef Hickersberger (Teamchef Österreich): “Die nackten Zahlen sind frustrierend und für jeden in der Mannschaft und auch die Betreuer sehr enttäuschend. Die Mannschaft hat in der ersten Hälfte hervorragend gespielt, hätte die Führung verdient gehabt. In der zweiten Hälfte war der erste gute Schuss das 0:1, und dann haben die Deutschen fast aus jeder Chance ein Tor gemacht. Aber wir haben toll gekämpft. Ich glaube jeder im Stadion hat gesehen, dass die Mannschaft gewinnen wollte und in der ersten Hälfte in Führung hätte gehen müssen.”

Joachim Löw (Teamchef Deutschland): “Dass Österreich eine ausgezeichnete Mannschaft hat und läuferisch sowie kämpferisch gut ist, das war klar. Durch den Heimvorteil werden natürlich noch zusätzliche Energien frei. Das Ergebnis entspricht natürlich nicht ganz unserer Leistung. Vor der Pause ist uns wenig bis gar nichts gelungen, weder offensiv noch defensiv. In der zweiten Spielhälfte konnten wir dann aber ansatzweise unser Spiel aufziehen. Am 16. Juni wird es hier im Stadion noch einmal eine ganz andere Stimmung als heute geben, das werden wir niemals unterschätzen.”

Michael Ballack (Kapitän Deutschland): “Wir waren in den entscheidenden Momenten kaltschnäuziger und haben unsere Chancen genutzt. Es war ein holpriger Start mit vielen Fehlern, nicht flüssig. Das Ergebnis gibt nicht hundertprozentig den Spielverlauf wieder. Ich hatte Wadenprobleme, war nicht fit. Wir wussten, dass wir in der zweiten Halbzeit mehr bringen müssen.”

Andreas Ivanschitz (Kapitän Österreich): “Das war heute nicht zufriedenstellend. Wir haben 0:3 verloren und wissen nicht warum. Es ist aber schön, dass man sieht, dass wir einen Schritt nach vorne machen. Es hat heute auch das Glück gefehlt, denn unsere Chancen waren nicht schlecht abgeschlossen. Die Niederlage war viel zu hoch heute.”

Thomas Hitzlsperger (Torschütze): “Wir müssen ehrlich zugeben, dass das Ergebnis in der Höhe unverdient ist. Es ist schon ein bisschen glücklich verlaufen, aber vielleicht haben wir uns das auch ein Stück weit erarbeitet. Wir haben nicht aufgegeben und sind belohnt worden.”

Jens Lehmann (DFB-Tormann): “Wir sind einfach nicht so konzentriert ins Spiel gekommen. Dazu waren wir auch überrascht von der Härte der Österreicher. Wir wissen, was wir zu erwarten haben bei der EM. Die Standardsituationen haben die Österreicher sehr gut gespielt.”

Verteidiger Emanuel Pogatetz nach seinem Comeback im ÖFB-Team: “Ich glaube, wir haben gesehen, dass wir im körperlichen Bereich arbeiten müssen. Nach 60, 65 Minuten konnten wir mannschaftlich nicht mehr mithalten, da haben uns die Deutschen überrannt, hatten die Räume und haben das eiskalt ausgenutzt. Die erste Halbzeit hat mich aber stolz gemacht, da konnten die Deutschen glücklich sein, dass es noch 0:0 stand. Doch wir müssen jetzt körperlich an uns arbeiten, vor allem die vier Wochen vor der EURO müssen wir dafür nützen.”

Martin Harnik (ÖFB-Stürmer): “Wir hatten heute sehr gute Ansätze. Heute war in der Chancenauswertung sehr viel Pech dabei. Trotzdem müssen wir konsequenter werden. Deutschland hat es vorgemacht. Man kann aus der Partie sicher viel Positives mitnehmen. Wir haben auch Chancen aus dem Spiel gehabt, nicht nur durch Standards.”

ÖFB-Stürmer Roland Linz: “Wir wollten den Zuschauern ein tolles Spiel zeigen, das ist uns auch gelungen, nur leider sind uns keine Tore gelungen. Die Deutschen haben aus zwei Chancen drei Tore gemacht. Die waren sicher überrascht, wie wir aufgetreten sind.”

Christian Fuchs (ÖFB-Verteidiger): “Man hat vom ersten Moment an gesehen, dass wir das Spiel gewinnen wollen. Zwei von drei Toren kann man verhindern. Und wir hätten selbst vier bis fünf Tore machen müssen, denn wir sind dreimal alleine vor dem Tormann gestanden, da muss der Ball rein. Ich verliere lieber heute gegen Deutschland als am 16. Juni. Das Publikum war super, ist immer hinter uns gestanden.”

 

  • VIENNA.AT
  • Fussball EM 2008
  • Hicke: "Die nackten Zahlen sind frustrierend"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen