Heimischer Funk mit neuem Breitwandsound

Wie man mit mitreißender Musik in kein Format­ra­dio passen und trotzdem eine stattliche Fan­ge­mein­de ansammeln kann, das zeigt seit ein­ein­halb Jahr­zehn­ten der Hot Pants Road Club (HPRC).

Die österreichische Funkband hat live großen Unterhaltungswert – und ist nun noch ein bisschen fetter im Sound: Die acht Musiker des HPRC haben sich für eine Tour um acht weitere Bläser, das “Grand Funk Orchester”, erweitert und am Donnerstagabend erstmals im Breitwandsound im Porgy & Bess aufgespielt. Gleichzeitig wurde dort die Remix-CD “saint here & remixed” (monkey) präsentiert – und dass die beiden Dinge zusammenfallen, war “eigentlich Zufall”, so Sänger Andie Gabauer.

Die Geschichte der Band war durchaus wechselvoll: Die Erkenntnis, dass man von einer großbesetzten Funkband in Österreich auch bei noch so nachhaltigem Live-Erfolg nicht leben kann, war einer der Faktoren für den “künstlichen Tiefschlaf”, in den sich die Band im Jahr 2003 versetzt hat. 2005 jedoch “hat es keiner mehr ausgehalten ohne die Band” – und man hat sich, unter einer neuen Prämisse, wieder zusammengefunden: “Wir haben vollkommen den Druck rausgenommen und stehen nur noch aus einem Grund auf der Bühne: Für den Spaß.” Mit der temporären Erweiterung auf 16 Mann zum 16-jährigen Bestehen “können wir bei der Tour eigentlich nur hoffen, auf Null zu kommen”, Gewinn sei sicher keiner drin, so Gabauer.

Dass es nun erstmals ein ganzes Remix-Album von HPRC-Nummern gibt, hat sich aus den langjährigen Kontakten der Band ergeben. “Man kommt über die Jahre mit so vielen Leuten ins Gespräch, was super ist”, so Gabauer. Es sei spannend zu sehen, “wie andere Leute unsere Tracks sehen – die Vielfalt ist grandios”, so Gabauer.

Der HPRC sei ein Herzensprojekt und durch andere Jobs der Musiker finanziert – “mit maximal 30, 40 Auftritten pro Jahr kann man keine Familie ernähren”, so Gabauer. CD-Veröffentlichungen zahlen sich finanziell “natürlich nicht aus. Mit normalerweise 2.000 bis 3.000 verkauften Stück hat man vielleicht einen kleinen Gewinn – der aber sofort wieder in die nächste Aufnahme fließt.” Doch eines ist klar: “Wir haben uns mit dem Hot Pants Road Club als Ziel gesetzt, auch noch im Rentenalter auf der Bühne zu stehen. Wir werden spielen, so lange die Leute uns hören wollen.” Der euphorischen Publikumsreaktion im Porgy&Bess nach kann das noch eine ganze Weile lang sein.

HPRC live beim Jazzfest Wien

  • VIENNA.AT
  • Musik
  • Heimischer Funk mit neuem Breitwandsound
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen