ÖHB-Damen verlieren in Deutschland hauchdünn

Österreichs Handball-Damen unterliegen in einem Testspiel in Deutschland nur knapp mit 28:30. Bereits am Sonntag ergiebt sich die Chance zur Revanche. Ab Mittwoch geht es um den Einzug in die WM-Quali-Playoffs.

Das junge österreichische Team (ohne die verletzte Simona Spiridon, ohne Steffi Subke und ab der 15. Minute auch ohne Gorica Acimovic) bietet gegen den EM-Teilnehmer Deutschland eine hervorragende Performance: die Österreicherinnen beginnen stark, lassen die Gastgeberinnen die ganze erste Halbzeit nie mehr als plus drei davonziehen. Deutschland liegt zur Pause nur 17:15 vorne.

Dasselbe Bild in der zweiten Halbzeit: Deutschland kann den Vorsprung nicht weiter ausbauen, die stärkste Phase haben die jungen Österreicherinnen, die ab Mitte der ersten Halbzeit ohne Dänemark-Legionärin Gorica Acimovic auskommen müssen, zehn Minuten vor Schluss: in der 50. Minute steht es noch 27:24 für Deutschland, dann jedoch gelingt den Deutschen sechs Minuten lang kein Tor, in der 56. Minute kann Österreich ausgleichen. Drei vergebene Siebenmeter und nicht verwertete Gegenstoßtore kosten die Österreicherinnen sogar den Überraschungssieg, am Ende gewinnt Deutschland denkbar knapp 30:28.

Teamchef Herbert Müller: “Die jungen Spielerinnen haben genauso gespielt, wie wir das vorher besprochen hatten: mit einem Lächeln, mutig, sie haben gekämpft, waren aggressiv, haben geworfen. Deutschland ist schon ein anderes Niveau, doch heute haben alle gespielt und gekämpft.”

Morgen gibt`s in Rotenburg/Fulda die Chance zur Revanche für die Österreicherinnen. Danach wird Teamchef Herbert Müller den 16er-Kader bekanntgeben. Am Montag reist das Team weiter nach Polen. Ab kommenden Mittwoch kämpft das Team um den Aufstieg ins WM-Play-Off: in Lublin sind Polen, die Slowakei, Großbritannien und Zypern die Gegner, nur der Gruppensieger steigt ins WM-Play-Off auf.

Deutschland – Österreich 30:28 (17:15)
Werferinnen Österreich: Magelinskas (6), Rotis (5), Frey, Stumvoll N. (je 4), Engel (3/1), Acimovic, Goricanec (je 2), Plach, Bösch (je 1).

Terminplan bis zur WM-Vor-Quali
28.11.: 17:00: GER vs. AUT (Rotenburg/Fulda)
01.12.-05.12.: WM-Vor-Qualifikation (Lublin)
01.12.: 17:00: AUT vs. GBR
02.12.: 19:15: AUT vs. CYP
04.12.: 18:00: POL vs. AUT
05.12.: 15:15: AUT vs. SVK

Rotenburg/Fulda

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • ÖHB-Damen verlieren in Deutschland hauchdünn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen