Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Haus drohte abzurutschen

&copy APA
&copy APA
Vorsorglich geräumt wurde Mittwochabend ein Haus in Wien-Penzing. Eine Baugrube war instabil geworden, wodurch das Nachbargebäude abzurutschen drohte, meldet ORFon.

Die Feuerwehr war gegen 17.30 Uhr alarmiert worden. Sie stellte Gefahr im Verzug fest und versuchte mit 40 Mann, die Baugrube zu stabilisieren.

Es wurde überlegt, die instabil gewordene Baugrube mit Schotter und anderem Material aufzufüllen oder das nebenstehende Haus mit Stützen abzusichern.

Baugrube abgestützt

Schließlich gelang es der Feuerwehr, das Erdreich der Baugrube mit Holzpfählen abzustützen. Die Bewohner des Hauses konnten die Nacht dann zwar doch in dem Haus verbringen, mussten sich aber im vorderen Teil aufhalten.

Ob die Bauarbeiten weiter gehen können, stand Donnerstag früh noch nicht fest.

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen