Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hard zog mit 27:26-Sieg bei Fivers in HLA-Finalserie ein

Cupsieger aus Wien hat keine Chancen mehr auf den Meistertitel
Cupsieger aus Wien hat keine Chancen mehr auf den Meistertitel
Meister HC Hard steht als erster Finalist der Handball-Liga Austria (HLA) fest. Die Vorarlberger gewannen in der Semifinalserie nach dem 28:25-Heimsieg gegen Fivers WAT Margareten auswärts 27:26 (13:15), wobei sie die Partie in dramatischen Schluss-Sekunden noch gedreht haben. Am Dienstag (20.20, live ORF Sport +) kann Bregenz nach dem Heimsieg gegen West Wien in der Südstadt nachziehen.


Die Harder erwischten die besseren Start, zur Mitte der ersten Hälfte übernahmen aber die Fivers das Kommando und zogen binnen weniger Minuten auf 11:8 (18.) davon. Ähnlich ging es nach dem Wechsel weiter, der verletzungsbedingte Ausfall von Teamspieler Nikola Bilyk brachte den Titelverteidiger aber wieder heran. Nach dem Ausgleich zum 22:22 (50.) entwickelte sich eine dramatische Schlussphase, in der die Fivers einen 26:24-Vorsprung nicht über die Runden brachten.

Nach einem Time-out der Gäste hielt deren Goalie Golub Doknic zunächst zwei Siebenmeter von Routinier Vitas Ziura, der zweite bei 26:26 nur 50 Sekunden vor Schluss. Zwölf Sekunden vor der Sirene brachte Marko Tanaskovic die Harder erstmals seit der 14. Minute in Front. Die Fivers kamen noch zu einem Siebenmeter. Dem dafür wieder hereingeholten Bilyk versagten aber die Nerven, er warf nach Ablauf der Zeit über das Tor. Damit war das Ausscheiden des Cupsiegers besiegelt.

“Es ist uns sicher zu Gute gekommen, dass sich Bylik verletzt hat”, sagte Markus Burger. “Toknic ist der wichtige Rückhalt, von dem haben alle Respekt.” Sein Gegenüber Peter Eckl war niedergeschlagen. “Wir hatten die Chance. Wir hätten den Sieg verdient gehabt, so ist das nunmal. Wir haben uns die Chancen herausgearbeitet, aber leider den Ball nicht im Tor versenkt.” Fivers-Ass Markus Kolar: “Wir haben zum Schluss drei Siebenmeter nicht getroffen. Ich glaube, das war der ausschlaggebende Punkt.”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Handball
  • Hard zog mit 27:26-Sieg bei Fivers in HLA-Finalserie ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen