Hard brachte im EHF-Cup Chambery ins Wanken

Österreichs Handball-Meister HC Hard darf im Europacup von einer kleinen Sensation träumen. Die Vorarlberger haben am Sonntag das Hinspiel der 3. Runde im EHF-Cup beim französischen Topclub Chambery Savoie nur knapp 30:31 (18:17) verloren und damit die Chance auf den Aufstieg gewahrt. Das Rückspiel findet am Sonntag in Hard statt.


Vor 2.100 Zuschauern hielten die Harder die Partie stets offen, in die Pause gingen die “Roten Teufel” sogar mit einer 18:17-Führung. Die besten Torschützen der Harder waren Bernd Friede (8 Treffer) und Dominik Schmid (6). “Meine Mannschaft hat 55 Minuten erstklassigen Handball gezeigt und den Favoriten aus Frankreich gehörig ins Wanken gebracht”, freute sich Hard-Trainer Markus Burger.

“Leider haben wir in den letzten Minuten, auch bedingt durch Zweiminutenstrafen, eine noch bessere Ausgangslage vergeben. Wir dürfen uns nicht ausruhen, wir werden uns auf das Rückspiel voll fokussieren und wieder alles geben”, meinte Burger.

Sonntag-Ergebnis Handball-EHF-Cup der Herren – 3. Runde, Hinspiel: Chambery Savoie – HC Hard 31:30 (17:18). Beste Torschützen Hard: Friede 8, Schmid 6.

  • VIENNA.AT
  • Handball
  • Hard brachte im EHF-Cup Chambery ins Wanken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen