Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hansdotter sichert sich Sieg in Flachau - erneut keine ÖSV-Läuferin am Podest

Frida Hansdotter war im heutigen Slalom nicht zu schlagen.
Frida Hansdotter war im heutigen Slalom nicht zu schlagen. ©AP
Frida Hansdotter feierte beim Nachtslalom in Flachau einen überlegenen Sieg vor Nina Löseth und den ex aequo 3. Mikaela Shiffrin und Wendy Holdener. Katharina Truppe kam als beste Österreicherin auf den 6. Rang.

Nur zwei Tage nach dem Slalom in Maribor stand heute Abend in Flauchau bereits der nächste Damen-Slalom am Programm. Große Favoritin im letzten Slalom vor der Weltmeisterschaft im Februar in St. Moritz war einmal mehr die Dominatorin der bisherigen Saison, Mikaela Shiffrin. Von den ÖSV-Damen war Bernadette Schild die aussichtsreichste Starterin. Michaela Kirchgasser musste aufgrund von Knieproblemen pausieren.

Shiffrin im 1. Durchgang weit zurück

Der erste Durchgang brachte dann auch gleich eine Überraschung. Shiffrin kam mit über einer Sekunde Rückstand auf die Führende Frida Hansdotter ins Ziel. Auch die auf Rang 2 und 3 liegenden Holdener und Löseth lagen bereits eine Sekunde zurück. Von den ÖSV-Damen klassierte sich Bernadette Schild auf dem 6. Zwischenrang, knapp dahinter überraschte Katharina Truppe als 7.

ÖSV-Damen mit guten Leistungen

Im zweiten Lauf zeigten alle vier qualifizierten Österreicherinnen gute Läufe. Julia Grünwald und Katharina Gallhuber kamen am Ende auf die Plätze 18 und 19. In den Top 10 wussten Katharina Truppe und Bernadette Schild zu überzeugen. Sie klassierten sich am Ende auf den Rängen 6 und 7.

Mikaela Shiffrin zeigte dann wieder ihr ganzes Können und setzte sich mit großem Vorsprung an die Spitze. Die Führung hielt jedoch nur bis zu Nina Löseth, die Shiffrin ablöste und mit ihrem Lauf auch Wendy Holdener überholen konnte. Frida Hansdotter ließ sich den Sieg jedoch nicht nehmen, verteidigte ihren Vorsprung souverän, und feierte ihren ersten Saisonsieg. Hinter der Schwedin komplettierten Löseth als 2. sowie Shiffrin und Holdener als ex aequo 3. das Podest.

  • VIENNA.AT
  • Wintersport
  • Hansdotter sichert sich Sieg in Flachau - erneut keine ÖSV-Läuferin am Podest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen