Hans Krankl sang als Johann K. am Donauinselfest

Als Johann K, trat Hans Krankl am Donauinselfest auf.
Als Johann K, trat Hans Krankl am Donauinselfest auf. ©APA/ AP
Auch wenn das Donauinselfest eigentlich zur fußballfreien, bzw. EM-freien Zone erklärt worden war, gab es doch eine Ausnahme. Als Johann K. gab Ex-Kicker Hans Krankl ein Heimspiel der musikalischen Art.
Alle Bilder und Videos

Am Samstagnachmittag stieg Ex-Kicker Hans Krankl auf die Hauptbühne, um als “Johann K.” einen Auftritt als euphorisch krächzender Popbarde abzuliefern. Gemeinsam mit der Band Monti Beton schöpfte der “Nachtfalke” aus dem Oeuvre der Beatles ebenso wie aus dem Austropop-Fundus. Ein Heimspiel: Dem Publikum gefiel es.

Hans Krankls Cover-Versionen kamen beim Publikum an

Der frühere Trainer der Nationalmannschaft intonierte ebenso beherzt wie in stimmlicher Schieflage “A Hard Day’s Night”, “With A Little Help From My Friends” und “Hey Jude” der vier Pilzköpfe aus Liverpool. Gewissermaßen als Gegenprogramm gab es ergänzend Coverversionen deutschsprachiger Kost, etwa Ambros’ “Zwickt’s mi”, Falcos “Kommissar” oder den “Skandal im Sperrbezirk” der Spider Murphy Gang. Herr K. hatte sichtlich Spaß an der Performance und schickte nach so gut wie jeder Nummer ein “Danke” ins Publikum, worauf dieses postwendend ein “Bitte” zurückbrüllte. Abpfiff nach gut einer Stunde.

Sport spielt beim Donauinselfest eine große Rolle

Auf den anderen Bühnen ging es in den sonnigen Nachmittagsstunden noch eher gemächlich zu. Dafür standen Sport und Unterhaltung hoch im Kurs. Großer Auflauf herrschte etwa auf der Action- und Fun-Insel, wo Waghalsige aus mehreren Metern Höhe auf ein überdimensionales Luftkissen sprangen. Tagada, Trampoline, eine Kletterwand und Bike-Shows sorgten ebenso für Zeitvertreib. Die Kleinen wurden mit Kasperltheater sowie Zauber- und Breakdance-Shows vor Fadesse bewahrt. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Donauinselfest
  • Hans Krankl sang als Johann K. am Donauinselfest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen