Handyraub in Wien Landstraße

Ein 18-jähriger Wiener wurde am Montagvormittag Opfer eines Raubüberfalls in Wien-Landstraße: Zwei zunächst unbekannte Täter schlugen den jungen Mann in der Dietrichgasse nieder und raubten ihm sein Handy. Die zwei Verdächtigen, ein 17-jähriger sowie sein 19-jähriger Komplize, wurden festgenommen. Das geraubte Mobiltelefon wurde sichergestellt.

Laut eigener Aussage wurden die Täter auf ihr Opfer aufmerksam, als dieses mit einem besonders teuer aussehenden Handy telefonierte. Sie hätten den jungen Mann festgehalten und ihm das Handy abgenommen. Der Beraubte hingegen gab an, niedergeschlagen worden zu sein. Der 18-jährige erlitt jedoch keine Verletzungen und konnte selbst die Polizei verständigen, die eine Sofortfahndung einleitete. Die mutmaßlichen Räuber wurden nur wenig später in der Erdbergstraße gestellt. Vor der Festnahme unternahmen sie den Versuch, sich des gestohlenen Gegenstandes zu entledigen. Das Telefon konnte von den Beamten aber unter einem Auto sichergestellt werden.

Als Motiv vermutet die Wiener Polizei Geldmangel. Laut eigener Aussage hätte der jüngere der beiden Täter einer offenen Schmerzensgeldforderung nachzukommen, was er mit dem Raub finanzieren wollte.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • Handyraub in Wien Landstraße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen