Handtaschenraub nach Lokaltour in Floridsdorf: Frau vermutlich betäubt

Dieser Mann soll einer der Täter sein
Dieser Mann soll einer der Täter sein ©BPD Wien
Bereits Anfang Juli kam es in Wien-Floridsdorf zu einem nächtlichen Übergriff auf eine etwa 40-jährige Frau. Diese hatte eine Lokaltour unternommen, die damit endete, dass sie in benommenem Zustand auf der Straße von der Polizei gefunden wurde. Nun liegt das Bild eines mutmaßlichen Täters vor.

Am Morgen des 6. Juli 2013 kurz nach 8 Uhr begannen zwei Beamte der Polizeiinspektion Kürschnergasse in Wien-Floridsdorf gerade ihren Außendienst, als sie eine am Boden liegende und desorientierte Frau wahrnahmen. Wie sich herausstellte, war diese vermutlich betäubt und anschließend auf offener Straße bestohlen worden. Die Täter hatten das Konto ihres Opfers mithilfe der gestohlenen Bankomatkarte geplündert.

Opfer berichtete von Vorfall in Floridsdorf

Die Beamten eilten der Frau zu Hilfe und verbrachten sie in die Polizeiinspektion. Dort gab sie an, auf dem Heimweg gewesen zu sein, als ihr von zwei unbekannten Männern die Handtasche gestohlen wurde. Davor war das Opfer in mehreren Lokalen unterwegs gewesen und hatte sich gegen 6:30 Uhr auf den Heimweg gemacht, wo sie auf die beiden Tatverdächtigen stieß.

Die Polizei geht davon aus, dass der Frau vermutlich Betäubungsmittel in einem Getränk verabreicht wurden, da das Opfer kurz nach dem Vorfall orientierungslos umherirrte und in der Nähe der Polizeiinspektion zusammenbrach. So hatten die beiden Unbekannten leichtes Spiel und konnten ihr die Handtasche stehlen.

Verdächtiger bei Bankomat-Behebung fotografiert

Mit der gestohlenen Bankomatkarte behoben die Tatverdächtigen Bargeld vom Konto des Opfers. Dabei wurde einer der Täter gefilmt.  Da die bisherigen Ermittlungen erfolglos verliefen, hofft man, den Kriminellen durch das Foto auf die Schliche zu kommen. Hinweise werden unter der Nummer: 0131310/67210 bzw. 67800 erbeten.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Handtaschenraub nach Lokaltour in Floridsdorf: Frau vermutlich betäubt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen