Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Handball: Nur noch Geisterspiele bei Westwien

Westwien muss seine Heimspiele als Geisterspiele abhalten.
Westwien muss seine Heimspiele als Geisterspiele abhalten. ©WESTWIEN
Aufgrund der orangen Ampelschaltung im Bezirk Mödling sind bei den Heimspielen des Handball-Erstligisten Westwien keine Zuschauer mehr erlaubt.

Handball-Bundesligist SG Westwien muss seine Heimspiele in Maria Enzersdorf ab sofort und bis auf Weiteres ohne Zuschauer austragen. "Aufgrund der orangen Ampelschaltung im Bezirk Mödling, sind durch die Verordnung der niederösterreichischen Landesregierung, bei Sportveranstaltungen (mit Ausnahme der ersten Fußballbundesliga) keine Zuschauer mehr erlaubt", vermeldete der Club am Dienstag. Für Manager Konrad Wilczynski ist der Schritt "nicht nachvollziehbar".

Geisterspiele trotz Präventionskonzepte

Die Entscheidung treffe den Verein "hart", sagte der ehemalige ÖHB-Teamspieler. "Wir haben die letzten Wochen Präventionskonzepte ausgearbeitet, die Halle Corona-tauglich hergerichtet und das Thema sehr, sehr ernst genommen. Es gibt in ganz Handball-Österreich keinen einzigen positiv getesteten Zuschauer. Aus unserer Sicht war das ein Schnellschuss (...)."

Schon die Partie gegen Bregenz am Samstag (17.00 Uhr) werde als Geisterspiel über die Bühne gehen.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Handball: Nur noch Geisterspiele bei Westwien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen