Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hammer-Angriff: Räuber im 22.

Bilderbox
Bilderbox
Mit einem Hammer bewaffnet haben zwei unbekannte Täter in der Nacht auf Samstag ein Wettlokal in Wien-Donaustadt überfallen.

Die beiden unmaskierten Männer betraten das Gebäude in der Schüttaustraße gegen 22.20 Uhr und attackierten die dort anwesende Angestellte, berichtete die Polizei der APA. Die Frau erlitt leichte Verletzungen im Bereich der Lippe. Die Räuber flüchteten mit geringer Beute.

Hammer-Räuber

Beim Betreten des Wettlokals habe einer der Männer den Hammer unter der Jacke hervorgezogen und sich auf die Angestellte gestürzt, hieß es bei der Polizei. Beide fielen zu Boden, darauf dürfte einer der Angreifer der Frau das Bargeld entrissen haben. Den Hammer ließen die Täter zunächst im Lokal zurück, einer der Räuber sei allerdings noch einmal umgekehrt, um die Waffe zu holen. Kunden oder Kollegen dürften zum Tatzeitpunkt nicht im Wettlokal gewesen sein.

Eine Sofortfahndung nach den Tätern verlief negativ.

Laut Polizei sind die Männer ca. 25 bis 35 Jahre alt, beide trugen eine blaue Jeans-Jacke und sprachen angeblich russisch oder polnisch.
Bei einem der Räuber soll es sich um einen stämmig bis dicken Mann mit kurzen hellen Haare handeln. Bekleidet war der Kriminelle u.a. mit einem grauen T-Shirt sowie einer dunklen Hose mit weißen Doppelstreifen.
Sein Komplize trägt eventuell einen Schnurrbart und hat kurze dunkle Haare. Er war mit einem rötlichen T-Shirt bekleidet.

Hinweise werden unter der Telefonnummer 01-31310-33800 (Journaldienst) entgegen genommen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Hammer-Angriff: Räuber im 22.
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen