Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Halloween in Wien: Handel erwartet Umsatzrekord

Rund 21 Euro geben Wiener für das Gruselfest aus.
Rund 21 Euro geben Wiener für das Gruselfest aus. ©APA/HERBERT NEUBAUER
In den vergangenen Jahren hat sich Halloween auch in Österreich zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor entwickelt. Mit rund zwölf Millionen Euro Umsatz wird ein neuer Rekord in Wien erwartet.

Halloween, die Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November, hat sich im Laufe der vergangenen Jahre zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor für den Wiener Handel entwickelt: So werde heuer mit zwölf Mio. Euro ein Umsatzrekord erwartet, freute sich die Wiener Wirtschaftskammer am Donnerstag in einer Aussendung. Am häufigsten werden Süßigkeiten, Kürbisse und Kostüme gekauft.

Wiener geben rund 21 Euro für Halloween aus

Im Schnitt geben die Wiener laut einer von der Kammer in Auftrag gegebenen Umfrage rund 21 Euro für das Gruselfest aus. Immerhin jeder zehnte Befragte will sich auch verkleiden - dies ist vor allem bei den Jüngeren bis 29 Jahren der Fall. Ganz oben auf der Hitliste stehen dabei Zombie, Leiche, Monster oder Mumie. Interessant ist auch: "Mittlerweile gestehen über die Hälfte der Wiener dem Halloweenfest eine traditionelle Verankerung zu", stellte Rainer Trefelik, Obmann der Sparte Handel, fest.

Das Wort Halloween geht auf die englische Redewendung "All Hallows' Eve" zurück, das "Abend vor Allerheiligen" bedeutet. Ursprünglich wurde das Fest vor allem in England und Nordirland gefeiert, seit dem 19. Jahrhundert gehört es zum Brauchtum der USA. In Österreich hat sich dieser Brauch in den vergangenen Jahren etabliert.

Halloween: Handel erwartet Mehrumsatz von 30 Millionen Euro

"Die österreichischen Einzelhändler müssen sich vor Halloween nicht fürchten. Im Gegenteil. Die warmen, umsatzschwachen Herbsttage enden mit dem Halloweengeschäft, das zusätzliche Umsätze von rund 30 Millionen Euro bringen wird", erklärt Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will. Kunden decken sich dabei vor allem für Motto-Partys ein.

Gruselige Dekorationsartikel stehen heuer ganz oben auf der Einkaufsliste. Doch auch Kostüme, Süßigkeiten, Kürbisse und Make-up sind beliebt. "Vor allem Familien mit Kindern sowie Konsumenten unter 30 Jahren investieren zum Gruselfest besonders gerne", sagt Will. Menschen über 60 Jahre können hingegen wenig mit dem Brauch anfangen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Halloween in Wien: Handel erwartet Umsatzrekord
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen