Halloween in Schönbrunn: Ein Fest für Tiere

Für die Kattas in Schönbrunn gibt's zu Halloween Kürbisse
Für die Kattas in Schönbrunn gibt's zu Halloween Kürbisse ©Tiergarten Schönbrunn/Norbert Potensky
Halloween und die dazugehörigen Kürbisse sind nicht nur bei uns Menschen sehr beliebt - viele Tiere sind ebenfalls echte Fans des orangen Gemüses. Zum Beispiel die Kattas im Tiergarten Schönbrunn, die zu Halloween besonders verwöhnt werden.
Kürbis-Festmahl in Schönbrunn
Elefanten lieben Kürbisse

Ein besonderes Zuckerl bietet der Tiergarten Schönbrunn seinen Kattas zu Halloween: einen Kürbis, der passend zum beliebten Feiertag gestaltet wurde. Die Kattas gruseln sich keineswegs vor dem ungewohnten Anblick in ihrem Gehege. Der liebevoll geschnitzte Kürbiskopf wird von den neugierigen Lemuren ganz genau unter die Lupe genommen. Die Rosinen und Haferflocken, die in dem ausgehöhlten Kürbis versteckt sind, werden blitzschnell gefunden und gefressen.

„Wir versuchen unseren Tieren immer wieder neue Beschäftigungsmöglichkeiten zu bieten. Da ist auch ein Kürbis eine willkommene Abwechslung“, sagt Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. Nähert sich Halloween, werden die Kürbisse auch schon einmal mit Gesichtern verziert – und sorgen in Schönbrunn für großes Vergnügen bei Mensch und Tier.

Kürbisse: In Schönbrunn nicht nur zu Halloween

Neben den Kattas haben aber auch viele andere Tiere in Schönbrunn eine echte Leidenschaft für Kürbisse. In den vergangenen Jahren ließen sich auch Löwen und Zebramangusten das besonders gestaltete Gemüse zu Halloween gerne schmecken, wie man auf den Bildern sehen kann.

Die Schönbrunner Elefanten dagegen lieben Kürbisse nicht nur als Futter, sondern nutzen sie auch zum Zeitvertreib. Sie stellen sich beim Verspeisen des orangen Festmahls besonders geschickt an – und begeistern Kinder damit so sehr, dass es sogar regelmäßige Kürbis-Workshops für die kleinen Gäste in Schönbrunn gibt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Halloween in Schönbrunn: Ein Fest für Tiere
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen