Hallenhockey: SV Arminen holen Jubiläumstitel bei den Damen!

SV Arminen feiert den 25. Staatsmeistertitel
SV Arminen feiert den 25. Staatsmeistertitel ©sportreport.at / Andreas Urban
Mit einer Überraschung endete das Finale der österreichischen Hallenhockeymeisterschaft bei den Damen. Der SV Arminen kämpften in einen mitreißenden Finale den Favoriten HC Wels im Penaltyschießen nieder und feierte den 25. Meistertitel. Bei den Herren verteidigte der AHTC Wien den Titel mit einem 4:2 gegen den Wiener AC.

Im Endspiel der Damen tat sich der klare Favorit aus Wels in einer ausgeglichenen Eröffnungsphase schwerer als erwartet. Erster Höhepunkt des Spiels war ein Lattentreffer der Oberösterreicherinnen in der fünften Spielminute. Der Außenseiter aus Wien konzentrierte sich auf eine kompakte Defensive und überraschte durch die qualitativ besseren Torchancen – und die Führung: Nach einer kurzen Ecke traf Marie-Christine Anderlik mit einem satten Schuss ins Kreuzeck (24.).

Gleich nach dem Anpfiff – Ausgleich für Wels
In der Pause dürfte Wels-Trainer Zupancic die richtigen Worte gefunden haben. Denn nur 36 Sekunden nach Wiederbeginn gelang dem HC Wels der Ausgleich: Nach einem Sololauf traf Matejovska zum 1:1 (26.).

Dramatik pur in Schlussphase
In der zweiten Halbzeit machten beide Teams Werbung für den Damenhockeysport. Wie Verbandspräsident Werner Kapounek nach dem Spiel meinte, boten beide Teams das beste Hallenspiel seit vielen Jahren. Der SV Arminen agierte weiterhin aus einer gut gesicherten Defensive und ließ den Favoriten aus Wels kaum zur offensiven Geltung kommen. In den wenigen kritischen Situationen zeigte Torfrau Theresa Anderlik ihr können. In den Gegenstößen waren die Wienerinnen stets torgefährlich. Doch es blieb beim 1:1 und die Partie ging in die zehnminütige Verlängerung, in der kein Treffer gelang.

Schließlich musste das Penaltyschießen entscheiden, in dem die Wienerinnen das bessere Ende für sich hatten: Den entscheidenden Penalty der Oberösterreicherinnen lenkte Arminen-Torfrau Anderlik an die Innenstange.

Theresa Anderlik (SV Arminen): “Wir haben nicht unverdient gewonnen. Die Oberösterreicherinnen hatten weniger Torchancen als wir. Als Mannschaft haben wir defensiv unsere Aufgabe super erledigt. Nach der Pause haben wir kurz geschlafen und einige schwache Momente gehabt aber sonst haben wir das taktische Konzept fast perfekt umgesetzt. Ich bin sehr stolz auf unsere Leistung und jetzt werden wir feiern.”

Walter Kapounek (Verbandspräsident): “Das war heute eines der besten Damen-Hallenhockeyspiele, das ich je in Österreich gesehen habe. Die Qualität, die Dramaturgie, die Geschwindigkeit waren außergewöhnlich hoch. Herzlichen Glückwunsch an beide Finalisten. Das war heute Werbung für den Damenhockeysport in Österreich.”

Arminen – HC Wels 4:3 n.P. (1:1,1:1)
Theodor Kramer Halle, 150 Zuschauer, SR Schmitz/Blasek
Tore: Marie-Christine Anderlik (24. ), Lenzinger (entscheidender Penalty) bzw Matejovska (26.)

Herren: AHTC verteidigt Titel
Den Meistertitel bei den Herren holte sich AHTC Wien. Die Akademiker verteidigten damit zum zweiten Mal in Folge den Staatsmeistertitel und vertreten Österreich kommendes Wochenende beim Europacup in der Wiener Stadthalle.
Herren:
AHTC Wien – Wiener AC 4:2 (1:1)

Thomas Muck
In Kooperation mit sportreport.at

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Hallenhockey: SV Arminen holen Jubiläumstitel bei den Damen!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen